Category Archives: Familienleben

Interview mit Margrit, alleinerziehend mit zwei autistischen Söhnen: „Ich habe zwei Elfenkinder und liebe sie beide sehr.“

Margrit hat zwei autistische Söhne und meistert den gemeinsamen Alltag als Alleinerziehende. Das Interview mit ihr hat mich sehr berührt. Sie schildert ihren Alltag so bildhaft, dass man das Gefühl hat, mittendrin zu sein. Aber lest selbst. (Namen geändert) Liebe Margrit, wieviele Kinder hast Du, wie alt sind sie? Liebe Silke, erst einmal großes Dankeschön an dich und dein Engagement mit und im Online-Magazin - Ellas Blog. Dann ein großes Dankeschön, dass ich hier meinen Ballast etwas Weiterlesen [...]

Seid doch froh, dass Eure Kinder überhaupt in der Lage sind, Dreck ins Haus zu schleppen!

Ich höre und lese so häufig darüber, wie superanstrengend doch das Kleinkindalter ist, wie schrecklich es ist, wenn man nachts nicht durchschlafen kann, die Kinder keinen Mittagsschlaf mehr machen, die Kinder den Dreck gerade im Herbst und Winter mit ins Haus schleppen, sie das Haus vollkrümeln, ständig in unterschiedliche Richtungen rennen, ungefragt Freunde mit nach Hause bringen, die dann auch alles durcheinander bringen, das Essen bemäkelt wird, die Tagesmütter in der Weihnachtszeit nicht Weiterlesen [...]

Autismus und die Feiertage

Die Strategie, die wir am 24.12. gefahren waren, hielten wir auch an den folgenden Tagen so bei, als wir bei Omas und Opas eingeladen waren. Am 25.12. ging es Niklas zwei Stunden lang gut,am 26.12. vier Stunden und am 27.12., als bei uns zuhause viele Freunde zu Besuch waren, funktionierte es mit open-end prima mit vertrauten Rückzugsbereichen. Wir reagierten immer sofort, wenn wir merkten, dass die Situationen kippten (rw) und versuchten gar nicht erst, die Besuche noch länger hinauszuzögern. Weiterlesen [...]

Wie wir mit Michel aus Lönneberga durch den Weihnachtsabend kreiselten…

Der Weihnachtstag verlief relativ ruhig. Niklas schaute endlich mal wieder einen Film an - seit etwa einem Jahr hatte er maximal fünf Minuten etwas angeguckt und war dann wieder aufgesprungen, weil irgendetwas störte. Gestern guckte er eineinhalb Stunden "Michel als Lönnebergerga" an - das war unglaublich entspannend für uns alle. Lag wohl auch daran, dass er sich in Michel irgendwie wiederentdeckte :-D Mittags skypten wir mit Niklas' Schwester in Südafrika, auf die wir noch zwei Monate warten Weiterlesen [...]

vom Trösten

Ein Kind trösten zu dürfen, ist etwas Schönes. Das nachlassende Schluchzen und das Sich-Anschmiegen, das Ruhiger-werden. Natürlich meine ich damit Situationen, die nicht so tragisch sind, in denen es sich um einen blauen Fleck, eine Schramme oder eine verpasste Fernsehsendung handelt. Wie fühlt es sich an, wenn das Kind sich nicht trösten lassen will? Das bekam ich in den ersten zehn Jahren mit Niklas oft zu spüren, denn er schluchzte dann alleine vor sich hin und ich konnte auch nicht wirklich Weiterlesen [...]

Der Heldentiger ist 18! :-) :-) :-)

Es ist kaum zu glauben, aber wahr. ♥ ♥  Mein Heldentiger Niklas ist heute 18 Jahre alt. ♥ ♥ In den vergangenen Jahren hat er einen Unfall überlebt, seine Weisheitszähne hergeben müssen und die Windeln mit 16 Jahren hinter sich gelassen, neue Menschen kennengelernt und sie im Sturm erobert, war mit dem Wohnmobil in Norwegen, Schweden und Spanien unterwegs, hat seine Mama ganz stolz an Zentimetern überholt, seinen Gebärdenwortschatz eindrucksvoll vervielfacht, gelernt „Oma“ zu sagen, Weiterlesen [...]

Mutter-Vater-Kind-Kuren – Interview mit dem Müttergenesungswerk

Das Müttergenesungswerk (MGW) hat 1300 Beratungsstellen und unterstützt bei Fragen rund um das Thema "Kurmaßnahmen". Vor einigen Jahren weitete das MGW seine Arbeit auch auf Väter und pflegende Angehörige aus. Die Geschäftsführerin Frau Anne Schilling beantwortete für "Ellas Blog" einige Fragen. *** Liebe Frau Schilling, was genau ist das Müttergenesungswerk (MGW)? Die Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Müttergenesungswerk (MGW) wurde 1950 von Elly Heuss-Knapp, der Frau des ersten Bundespräsidenten, Weiterlesen [...]

Nicole im Interview: „Wir wünschen uns einen Assistenzhund als neues Familienmitglied.“

Liebe Nicole, Du hast einen Sohn mit den Diagnosen Asperger-Syndrom und ADHS. Erzähle ein wenig von ihm. Wie machen sich León Maximilians Diagnosen im Alltag bemerkbar? Leon Maximilian ist acht Jahre alt und ein fröhlicher kleiner Kerl. Er macht sich Gedanken um Dinge, die ich gar nicht beachte. Er hat eine komplett andere Sicht auf die Welt und sehr intensive Gefühle und Bedürfnisse, die er auch nicht aufschieben kann. Wenn er Hunger hat muss er sofort essen, er glaubt, er würde sonst verhungern. Weiterlesen [...]

„Die größte Herausforderung ist die Erwartungshaltung der Umwelt“ – Sandra als Mutter zweier autistischer Kinder im Interview

Sandra hat zwei autistische Kinder und erzählt aus ihrem Familienleben. Vor allem die Erwartungen der Gesellschaft machen es Familien mit autistischen Kinder besonders schwer, meint sie, und wendet sich mit einem eindringlichen Appell an ihre Mitmenschen. *** Liebe Sandra, Du hast zwei autistische Kinder. Gibt es in Eurer Familie noch weitere AutistInnen? Bei meinem Mann besteht der Verdacht auf Autismus. Sonst wissen wir von keinen weiteren Familienmitgliedern die ebenfalls Autismus haben. Wie Weiterlesen [...]

Paula im Interview: „Meine Freundin hat einen autistischen Bruder.“

Die besondere Situation von Geschwistern autistischer Kinder ist ein wichtiges Thema. In diesem Zusammenhang ist es auch interessant zu hören, wie Freundinnen und Freunde der Geschwister diese Familiensituation wahrnehmen und was sie darüber denken. Eine Stimme hierzu habe ich von Paula einfangen dürfen. Was sie meint, könnt Ihr hier lesen. *** Liebe Paula, wie alt bist du? Was machst Du gerade? Ich bin 21 Jahre alt. Ich habe gerade mein Bachelorstudium abgeschlossen und beginne demnächst Weiterlesen [...]
« Older Entries Recent Entries »