Category Archives: Alltag

Die neuen Mutmachkarten von Farbkunstwerke und Ellas Blog

Gemeinsam mit einer befreundeten Grafikdesignerin ist die Idee für Karten entstanden, die Gelassenheit, Verständnis und eine Prise Humor in Euren Alltag bringen. Ute Haller hat sich von Texten aus meine Buch und von Blogbeiträgen zu den Motiven inspirieren lassen und ein tolles Sortiment entworfen. Schaut mal bitte auf DIESER SEITE - dort erhaltet Ihr noch weitere Informationen zu den Karten, den Möglichkeiten ihrer Verwendung und Bestellmöglichkeit. LG Silke :-) Weiterlesen [...]

Kolumne: Wenn eine Bezugsperson plötzlich nicht mehr da ist…

Kolumne von Birke Opitz-Kittel: Sehr häufig lese oder höre ich davon, welche Sorgen sich Eltern machen im Hinblick darauf, dass sie ihr autistisches Kind irgendwann nicht mehr versorgen können. Aber wie ist es für einen Autisten, dessen Bezugsperson plötzlich wegfällt? Diese sehr unschöne Erfahrung musste ich letzte Woche machen. Mein Mann ist plötzlich erkrankt und die einzig logische Konsequenz darauf war die Einweisung in ein Krankenhaus. Dies wollte er selbst zunächst nicht, wahrscheinlich Weiterlesen [...]

Heute ist der „Alles-was-Du-machst-ist-richtig-Tag“

Das ist kein Scherz! Diesen Tag gibt es wirklich und zwar genau heute. Weltweit wird der "Alles-was-Du-machst-ist-richtig-Tag" gefeiert, nachdem gestern der "Alles-was-Du-denkst-ist-falsch-Tag" im Kalender stand. Den hatte ich Euch wohlweislich verschwiegen ;-) *** Interessant ist, dass gestern noch alles falsch gewesen sein soll und heute alles in Ordnung ist. Aber geht es uns nicht manchmal genau so? Mir schon - an manchen Morgenden stehe ich auf und würde am liebsten alles direkt in die Weiterlesen [...]

Über seltene Luxusmomente am Wochenende

Wie geht es Dir am Wochenende? Hast Du Zeit, Dich von der Woche zu erholen oder ist das Wochenende erst recht anstrengend, weil die Aufsicht und Pflege Deines Kindes Deine ganz Aufmerksamkeit erfordert? Bei uns ist es die zweite Variante und wenn dann mal ein paar Stunden Auszeit möglich sind, weil Niklas von "unserem" Studenten oder FEDler (FuDler) betreut wird, empfinden wir das als ganz besonderen Luxus. So gingen Niklas` Papa und ich am Wochenende zum Beispiel im Sonnenschein spazieren. Weiterlesen [...]

Manchmal kommt es anders … wie Niklas uns alle überraschte

Am Samstag war mal wieder so ein Tag, wie er ganz bestimmt in keinem Lehrbuch über Autismus zu finden ist. Denn gezeigt hat uns ganz alleine Niklas, was in ihm steckt :-) Nach einer Woche Ferien hier in Bayern war er sehr an seine Komfortzone zuhause gewöhnt und wollte nur ungern von seinem gemütlichen Sofa runter ins Auto und los zum Ausflug mit seinem FED/FuD-Betreuer (familienentlastender/familienunterstützender Dienst). Kaum war der Motor an, ging das Geschrei los - es war ganz offensichtlich Weiterlesen [...]

Wenn der Faschingsumzug mit einer Ladung Luftküsse nach Hause geschickt wird

Wie jedes Jahr rollte der Faschingsumzug auch dieses Jahr leider wieder direkt an unserem Haus vorbei. Für Niklas, der sich über Geräusche wie ein Flugzeug am Himmel oder das Klappern eines Löffels auf dem Teller oder andere alltägliche Dinge sehr aufregen muss und dann immer „Schmerz“ gebärdet, eine heikle Angelegenheit. Er war hin- und hergerissen bei meiner Frage, ob er zuhause bleiben oder mit mir lieber einen Autoausflug in die Fränkische Schweiz oder zu Freunden unternehmen möchte Weiterlesen [...]

Die Sache mit diesem Thermodingens

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber wo man hinschaut und hinliest, stolpert man über Rezepte und Lobgesänge über dieses Thermodingens. Ihr wisst schon, das Teil, das mit "mix" aufhört. Bei uns zuhause ist es allerdings das abolute Reizwort seitdem Niklas'  Klasse so ein Teil geschenkt bekommen hat. Ab dem Tag wollte er die Klasse nicht mehr betreten und wenn, dann nur unter Protest und unter größter Sorge. Denn! Dieses Mixdingens macht Geräusche und ist für ihn unberechenbar. Es Weiterlesen [...]

Über Betten, an denen man nicht klopfen kann, Kuhdecken und Melatonin

Struktur und Rituale sind für unsere autistischen Kinder enorm wichtig. Das reicht von Morgenritualen über den genauen Ablauf, wie man eine Tasche packt, oder wie man das Essen auf dem Teller sortiert bis hin zum Abendritual. Niklas ist schon 18 Jahre alt, unser Abendritual hat sich im Laufe der Jahre immer wieder verändert. In den ersten vier Jahren gab es eigentlich keinen geregelten Ablauf, weil Niklas nicht schlief. Natürlich schlief er irgendwann ein, aber eher aus Verzweiflung Weiterlesen [...]

Fünf Jahre mit Pflegebett – eine große Liebe mit ganz klarem Ende :-)

Als Niklas vier Jahre alt war, bekam er ein Pflegebett. Es war ein ganz tolles, buntes, in fröhlichen Farben angemaltes Bett und er war mächtig stolz darauf. Für etwa fünf Jahre war es seine Rückzugs- und Wohlfühlhöhle, dann wollte er es nicht mehr. Aber der Reihe nach... Niklas konnt erst mit fünf Jahren laufen und trug bis ins Teenageralter Windeln. Das bedeutet mit der Zeit auch, dass die Pflege schwieriger wurde, denn er wurde ja nicht leichter. So ließen wir uns wegen eines Pflegebetts Weiterlesen [...]

„Wie schaffst Du das nur alles?“ – „Gar nicht.“ – Perfekt ist langweilig.

Immer wieder werde ich gefragt, wie ich das denn eigentlich alles schaffe - Niklas betreuen, meinen Job, den Blog schreiben, den Haushalt führen, soziale Kontakte pflegen, an Geburtstage denken, Geschenke kaufen, Lebensmittel einkaufen, putzen, Blumen gießen, Anträge an Krankenkassen schreiben und Widersprüche formulieren .... ja und noch allerhand mehr, Ihr kennt das ja selbst. "Wie schaffst Du das nur alles?" "Gar nicht." Ihr glaubt gar nicht, wie es hier manchmal aussieht. Manche Weiterlesen [...]
« Older Entries