Category Archives: Förderstätte, Werkstatt, Beruf

Der erste Urlaub nach vier Wochen Förderstätte – der Übergang ist geglückt

Ferienhaus an der Küste in Klitmøller Die kleine Auszeit, die es Ende September im Blog gab, hatte den guten Grund, dass Niklas nach seinen ersten vier Wochen in der Förderstätte seinen wohlverdienten Urlaub nahm. In unserem turbulenten Sommer, in dem wir lange Zeit nicht wussten, ob der Übergang in die Förderstätte klappen wird, mussten wir uns für alle Eventualitäten zuhause bereit halten und fuhren nicht weg. Aber nun holten wir einen kleinen Urlaub nach und fuhren an die Weiterlesen [...]

Die Schulzeit ist zu Ende – für Niklas geht es in der Förderstätte weiter

"Schule ist fertig. Ich gehe. Ihr bleibt." Das ist das Motto, das Niklas sich für seinen Schulabschluss gewählt hat. Kurz, knackig, auf den Punkt gebracht. Bevor ich Euch erzähle, wie es für Niklas nach der Schule weitergeht, möchte ich hier unbedingt vorausschicken, wie sehr ich mich über Eure vielen Emails und Kommentare, die mich in den letzten Wochen erreichten, gefreut habe.In meinem letzten Beitrag von vor einigen Wochen hatte ich von unserer Not berichtet, da die Zukunft Weiterlesen [...]

Nicole vom Autismus Forum Schweiz: „Mein Sohn braucht die Stabilität seiner Familie, um sich weiterentwickeln zu können.“

©Nicole und Jonas Aus dem Interview mit Nicole über das "Autismus Forum Schweiz" wurde schnell ein vertrautes Gespräch. So viele Gemeinsamkeiten und Parallelen im Denken und Handeln mit unseren beiden Söhnen zu entdecken, war sehr wohltuend und inspirierend. Nicole gründete vor etwa zehn Jahren das Autismus Forum Schweiz und schaffte damit eine Anlaufstelle für Erfahrungsaustausch, Hilfestellung und ein Netzwerk für Autistinnen, Autisten, deren Angehörige und Fachleute. Sie Weiterlesen [...]

Das Persönliche Budget im Bereich Autismus

Quelle: pixabay, User falovelykids Freiheit und Selbstbestimmung sind Menschenrechte und dürfen niemandem verwehrt werden. Allzu oft sind Menschen mit Behinderungen jedoch abhängig vom Wohlwollen und den Entscheidungen anderer, die ihnen assistieren, sie betreuen und pflegen, manchmal ein Leben lang.Das Persönliche Budget ist ein Instrument, das diese Abhängigkeit in größtmögliche Selbstbestimmung umwandeln kann. Es birgt gute Möglichkeiten, aber auch einige Hürden. Darüber unterhielt Weiterlesen [...]

„Sie überraschte uns in ihrem Leben schon sehr oft“ – Nadines Weg ins Arbeitsleben und in die Werkstatt

Nadine (Name geändert) ist frühkindliche Autistin mit geistiger Behinderung. Ihre Mutter erzählt im Interview über ihre Schullaufbahn und den Weg ins Arbeitsleben.
***
Liebe Doreen, Deine Tochter ist Autistin. Wie alt ist sie, welche Diagnose hat sie und was macht ihr Leben besonders?

Meine Tochter ist jetzt 22 Jahre jung. Die Diagnose haben wir erst im Alter von 14 Jahren erhalten: F84 Frühkindlicher Autismus mit F70 Leichter Intelligenzminderung
Ich wusste schon sehr früh, dass etwas anders Weiterlesen [...]

Anna: „Meine Tochter schwankt zwischen Annahme und Ablehnung, was ihre Autismus-Diagnose angeht.“

Anna schreibt über die Entwicklung ihrer von Geburt an auffälligen Tochter. Sie haben einen langen Weg mit Rückschlägen und Fortschritten hinter sich. Am Schluss hat sie noch eine konkrete Frage an Euch - aber lest selbst :-)
***
Liebe Anna, Deine Tochter ist Autistin. Wann und wie hast Du gemerkt, dass sie anders ist?

Dass meine Tochter anders ist, bemerkte ich bereits einige Tage nach der Geburt. Ich hatte schon einen knapp 3-jährigen Sohn und somit auch Erfahrung. Meine Tochter mochte Weiterlesen [...]

Anita im Interview: „Meine Tochter braucht angepasste Rahmenbedingungen in der Werkstatt.“

Anita schrieb mich an, weil sie für ihre Tochter keinen geeigneten Platz in einer Werkstatt oder Tagesstätte findet. Die Rahmenbedingungen, die ihre fast erblindete und autistische Tochter braucht, sind bisher leider nicht geschaffen worden. So bleibt die 25jährige junge Frau zuhause und von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen.
***
Liebe Anita, Deine Tochter ist Autistin. Wie alt ist sie, welche Diagnosen hat sie und wie zeigt sich der Autismus in ihrem Leben?

Meine Tochter ist 25 Weiterlesen [...]

Petra im Interview: „Die Werkstatt hat meine Tochter überfordert.“

Bei Petras Tochter stand der Wechsel von Schule in eine neue Einrichtung an. Petra hatte große Bedenken, dass die Werkstatt eine Überforderung für Christine bedeuten würde. Und so kam es leider auch - heute besucht Christine eine Förderstätte und kommt langsam in ihrem neuen Umfeld an.

***

Liebe Petra, Deine Tochter ist Autistin. Wie alt ist sie, welche Diagnose hat sie und wie zeigt sich der Autismus in ihrem Leben?

Christine ist 23 Jahre alt. Schon als als Kleinkind hat man gemerkt Weiterlesen [...]

Wenn der Weg in die Förderstätte führt

„Mein Sohn besucht eine Tagesförderstätte“, erzählt Thomas, „eine Berufsausbildung oder eine Werkstatt würden ihn komplett überfordern.“
Viele Eltern sind darauf angewiesen, eine gute Förderstätte zu finden, in der ihre erwachsen gewordenen Kinder betreut werden.
***
Viele Autisten haben einen so hohen Betreuungs- und Förderbedarf, dass an eine normale Berufsausbildung oder eine Beschäftigung mit produktiven Tätigkeiten in einer Werkstatt nicht zu denken ist.
Die Besonderheiten Weiterlesen [...]

Tabea im Interview: „Ich würde mir wünschen, dass Elternkompetenz mehr als nur ein imaginäres Zugeständnis ist.“

So vieles geht einem im Kopf herum (rw), wenn man auf das Leben mit einem autistischen Kind zurückblickt. Tabeas (Name geändert) Sohn ist bereits 17 Jahre alt.
Anhand meiner Fragen gibt sie Einblick in eine bewegte Zeit. Und obwohl es schwierig ist, das Erlebte zusammenzufassen, ist sie froh, damit das bisherige Schweigen zu überwinden.
***

Liebe Tabea, wie alt ist Dein Sohn und welche Diagnose hat er?

Für meinen 17-jährigen Sohn erhielten wir die Diagnose frühkindlicher Autismus. Der Weiterlesen [...]

« Older Entries