Autismus im Kindergarten – wie Teilhabe gelingen kann / wie das neue Buch zu Ellas Blog entstand

Es ist immer wieder eine spannende Sache, wenn ein neues Buch den Weg in die Veröffentlichung findet. So auch mit dem aktuellen Buch "Autismus im Kindergarten - wie Teilhabe gelingen kann". Im Februar diesen Jahres (kurz vor meinem Weggang aus Facebook) sprach mich dort noch die Mutter eines autistischen Kindes darauf an, dass es so schwer sei, Informationen gezielt zum Kindergartenalter zu finden. Man werde immer wieder darauf verwiesen, Aufklärung zum Thema Autismus, das für die Schule konzipiert Weiterlesen [...]

Warum du nicht loslassen musst, aber Raum geben darfst

Kennst du das auch, diesen Ratschlag von außen: "Du musst loslassen."Er kommt von Freunden, Familie, Bekannten, sehr gerne aber auch von fachlicher Seite: "Sie müssen loslassen."Dieser unscheinbare Satz verursacht viel Irritation, Schmerz und Leid - nicht bei allen von uns, aber bei sehr vielen. In Elterncoachings höre ich oft, wie Eltern unter Tränen sagen: "Ich soll loslassen. Das sagen alle und ich weiß nicht, wie das gehen soll und ob ich das überhaupt will. Es zerreißt mir das Herz." Und Weiterlesen [...]

Ideen für Beschäftigungsmöglichkeiten im Urlaub, den Ferien und der Freizeit

Was macht ihr mit euren autistischen Kindern in den Ferien oder im Urlaub? Manche Autistinnen und Autisten haben durchaus Hobbys und Lieblingsthemen, mit denen sie sich gerne und viel beschäftigen. Gerade in den Ferien, um Urlaub und am Wochenende ist dafür dann meist richtig viel Zeit. Viele autistische Kinder haben aber keine Hobbys wie Tablet spielen oder Bücher lesen. Gerade wenn ihre Handlungsmöglichkeiten stärker eingeschränkt sind, tigern sie durchs Haus, beschäftigen sich mit Weiterlesen [...]

Von der Förderschule in die Mittelschule – wie ein autistischer Schüler seinen Weg geht

Noah ging viele Jahre auf eine Förderschule, als nichtsprechender Autist schien er dort am besten aufgehoben - bis er selbst mehr Bildung und damit eine andere Schule einforderte.Noah ließ nicht locker und kämpfte um eine andere Beschulung. Dabei trotzte er vielen Hürden und den Lockdowns wegen der Pandemie und meisterte den Übergang in die Mittelschule mit der Unterstützung seiner Eltern großartig.Seine Mama verfasste mit Noahs Erlaubnis einen Gastbeitrag darüber: ICH FINDE FÖRDERSCHULE Weiterlesen [...]

Live-Seminare online im Herbst auf Ellas Blog

Nachdem die aktuellen Seminare schnell ausgebucht waren und bereits Nachfragen für weitere Angebote vorliegen, sind die Termine für den Herbst nun schon veröffentlicht.So kann ich sehen, wie groß das Interesse ist und ggf. noch etwas zusätzlich anbieten.Und ihr könnt rechtzeitig planen, falls ihr teilnehmen möchtet. Wenn etwas Interessantes für dich dabei ist, schreib mich gerne an, damit ich den Platz für dich reservieren kann.Häufig werde ich gefragt, ob die Seminare wiederholt angeboten Weiterlesen [...]

Das vierte Buch zu Ellas Blog entsteht: Autismus im Kindergarten – wie Teilhabe gelingen kann

Ab heute möchte ich euch mitnehmen auf eine spannende Reise.Diese Reise unternehme ich nun schon zum achten Mal (das vierte Mal für Ellas Blog) - von der Idee hin zum fertigen Buch. Und es ist jedes Mal superspannend, denn es ist so viel zu beachten, so viel zu sammeln, zu sortieren, zu recherchieren, zu lektorieren, zu ..... ja, ihr werdet es sehen. Das neue Buch zu Ellas Blog greift ein Thema auf, das bisher noch sehr stiefmütterlich behandelt wird: Autismus im Kindergarten In meinen Weiterlesen [...]

Aktionsradius als Indikator – eine Möglichkeit, Eskalationen vorzubeugen

Ihr kennt das ja alle selbst nur zu gut. Manchmal läuft alles gut und wir freuen uns über die positiven Entwicklungen unserer autistischen Kinder. Dann plötzlich, gefühlt wie aus heiterem Himmel (rw), ist alles chaotisch und Situationen eskalieren. Wir verstehen die Welt nicht mehr und versuchen unseren Kindern zu helfen, wieder zur Ruhe zu kommen. Quelle: pixabay, User lenahelfinger, vielen Dank! Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Über die Gefahr, nach positiven Erlebnissen Weiterlesen [...]

Warum Teilhabe bei Autistinnen und Autisten häufig aufsuchend stattfinden sollte

Wie Autistinnen und Autisten an Bildung, Arbeit, Wohnen und Freizeit teilhaben können, ist ein großes Thema. Häufig wird in diesem Zusammenhang von Barrierefreiheit gesprochen und im Kontext Autismus bedeutet diese Barrierefreit nochmal etwas anderes, als wir das häufig in den Medien hören, die meistens ausschließlich über die Installation von Rampen sprechen.Barrierefreiheit für Autistinnen und Autisten bedeutet vor allem Reizreduzierung, Struktur und geeignete Mittel für Kommunikation Weiterlesen [...]

Sommer-Seminare zum Thema Autismus auf Ellas Blog

Die Sommer-Seminare auf Ellas Blog bieten dir livemit überschaubarem Zeitaufwandbereits recherchierte InformationenErfahrungswerte undAnleitung für Umsetzung im Alltag Alles Wissen bringt uns nichts, wenn wir es nicht umsetzen. Darauf liegt der Fokus der Angebote auf Ellas Blog: Wissen gut aufzubereiten, damit nicht jede/r von vorne lossuchen muss, Erfahrungswerte und Lösungsansätze weiterzugeben und Eltern, Bezugspersonen und AutistInnen dabei zu unterstützen, möglichst selbstbestimmte Weiterlesen [...]

Gastbeitrag: Eltern und andere Bezugspersonen behinderter Kinder – zwei unterschiedliche Perspektiven

Eltern behinderter Kinder machen immer wieder die Erfahrung, dass sie in ihrem Elternsein bzw. dem Tun, das damit zusammenhängt, pauschal kritisiert oder gar belächelt werden. Genauso wenig, wie wir als Eltern Beratenden und fachlich mit unseren Kindern Arbeitenden grundsätzlich misstrauisch gegenübertreten sollten, ist es auch unbedingt notwendig, dass dies umgekehrt nicht geschieht.Denn wie so häufig kann man niemals nur von der eigenen oder ausschließlich von bisher gemachten Erfahrung Weiterlesen [...]

Wie unsere autistischen Kinder das Leben anderer Menschen berühren und verändern

Niklas vor dem Sonnenuntergang Häufig bekommen wir kritische Rückmeldungen zum Verhalten unserer Kinder. Viele Gespräche drehen sich um Herausforderungen, Probleme, die zu überwinden sind und Dinge, die nicht gehen oder mit denen wir halt irgendwie zurechtkommen sollen, weil gerade niemand da ist, der unterstützen kann. Umso schöner ist es dann, wenn wir hin und wieder Feedback bekommen, das einfach wertschätzend ist. Auch ich habe schon einige Male Gespräche mit Menschen geführt, die mir ganz erstaunliche Dinge verrieten. Weiterlesen [...]

Gastbeitrag: Wem erzähle ich, dass ich ein autistisches Kind habe – und wem nicht?

Manchmal werden wir aufgrund schlechter Erfahrungen vorsichtig mit unserer Offenheit und Vertrauen gegenüber anderen Menschen. Manchmal werden wir aber auch positiv überrascht und Begegnungen haben Wendungen, die wir nicht erwartet hatten. Verbindendes tut sich auf und ermöglicht Neues.Davon erzählt Lisa in ihrem Gastbeitrag. Vielen Dank für diesen Mutmacher! Quelle: pixabay, User congerdesign, vielen Dank! Gastbeitrag von Lisa: Mein Sohn Joshua ist 8 Jahre alt, Autist und Nichtsprecher.Meine Weiterlesen [...]

Gastbeitrag: Meine Erfahrungen mit Pseudo-Augenhöhe im Bereich Autismus

Gastbeitrag von Jule (Name geändert): Ich bin Jule, alleinerziehend, und lebe mit meinem fast volljährigen Edwin zusammen. Edwin lebt mit Autismus und vielen anderen Begleiterkrankungen, er ist mehrfachbehindert. Seine Diagnose bekam er mit 7 Jahren. Silke verfasste hier auf Ellas Blog vor einiger Zeit ein Beitrag über Pseudo-Augenhöhe, das veranlasste mich dazu, auch mal näher darauf einzugehen und unsere Erfahrung zu teilen. Quelle: pixabay, User Mediamodifier, vielen Dank! Ein Weiterlesen [...]

Overload, Meltdown und Shutdown erklärt von einer Autistin: „… eine verschwimmende, flimmernde, unwirkliche, chaotische Masse …“

Das Thema Wahrnehmung und die damit häufig verbundene Reizüberflutung ist zentral im Bereich Autismus. Auch ich habe das bereits in etlichen Beiträgen aufgegriffen, Heute erklärt Nanna als Autistin, wie es sich für sie anfühlt und was helfen könnte - eine unschätzbare Ressource, die Innensicht zu erfahren. Ganz herzlichen Dank, liebe Nanna. Quelle: pixabay, User PatoLenin, vielen Dank! Gastbeitrag von Nanna Lanz©Copyright: Nanna Lanz. Ich weise ausdrücklich auf das Urheberrecht Weiterlesen [...]

Individuelles Wohnen mit dem Persönlichen Budget trotz oder gerade wegen hohen Unterstützungsbedarfs

Manche AutistInnen können alleine wohnen, andere brauchen dafür zeitweilige bzw. sporadische Assistenz, einige brauchen dauerhafte Begleitung und wiederum andere benötigen Rundumpflege und Begleitung in allen Angelegenheiten.Die Frage nach der Wohnlösung für die Zukunft bereitet den meisten Familien große Sorge. Viele Möglichkeiten gibt es in den meisten Regionen nicht und häufig sind die Angebote nicht derart, wie sie der eigene Angehörige aufgrund seiner besonderen Bedürfnisse brauchen Weiterlesen [...]

Warum es die Frühlingsgefühle dieses Jahr besonders schwer haben

Frühling ist bei den meisten Autistinnen und Autisten nicht unbedingt die liebste Jahreszeit. Natürlich kann man das nicht verallgemeinern, aber ich weiß von vielen, die - genauso wie Niklas - erhebliche Probleme haben. Das sind wir eigentlich schon gewohnt - aber dieses Jahr ist es besonders schwer und vielleicht geht es euch ja ähnlich. Quelle: pixabay User braetschit, vielen Dank! Autismus und Frühling Wie schon erwähnt, ist der Frühling für viele ohnehin schwierig. Weiterlesen [...]
« Older Entries