Gastbeitrag: „Mein Bruder ist Autist, is okay, weil normal eh out ist.“

Gastbeitrag: Mein Name ist Susanna, ich werde meistens aber Susa genannt, bin verheiratet und habe eine Tochter, Ramona (2,5 Jahre). In unserer Patchworkfamilie bin ich die älteste Tochter. Da gibt es noch meine Schwester Pia, die auch aus Mamas erster Ehe stammt, so wie ich, dann Marie, die Mamas neuer Ehemann Thomas in die Familie mitgebracht hat. Simon und Sina, als gemeinsame Kinder von Mama und Thomas, machen die Familie schließlich komplett. Als Simon geboren wurde, war ich schon Weiterlesen [...]

Rezension: Die Gefühlsmonster® für alle Lebens- und Gefühlslagen

Das mit den Gefühlen ist schon manchmal eine schwierige Sache. Ich glaube, das geht uns allen zuweilen so: Einerseits ist es oft nicht so einfach, sich darüber klar zu werden, was man überhaupt fühlt, wie man eine Sache einordnet und eine Situation empfindet. Und andererseits ist es dann schwierig, seine Gefühle so zum Gegenüber zu transportieren, dass sie auch verstanden werden. Für Autistinnen und Autisten sind diese Dinge oftmals noch schwieriger und dann braucht es manchmal Hilfsmittel, Weiterlesen [...]

Wie Ellas Blog Teil von Entwicklungen sein darf – ein Leserbrief

Manchmal finden Menschen über "Ellas Blog" zueinander, so dass sich tolle Kontakte entwickeln und neue Möglichkeiten eröffnen. Bei den Zeilen von Kathrin, die ich Euch mit ihrem Einverständnis zeigen darf, bekam ich richtige Gänsehaut, so glücklich machte es mich, von diesen Entwicklungen zu hören: *** Leserbrief von Kathrin: schon eine ganze Weile lese ich Deinen Blog, Vieles berührt mich, anderes gibt mir Kraft und hilft mir eigene Momente zu meistern. Mein mittlerweile 10jähriger Weiterlesen [...]

Romana über ihre Tochter: „Isabella hat das Rett-Syndrom und eine Engelsgeduld.“

Romanas Tochter Isabella hat das Rett-Syndrom. Im Interview erzählt sie, was die Diagnose bedeutet, wie Isabella kommuniziert und welche Tipps sie für andere Eltern hat. Stereotypien, der zeitliche Beginn der Auffälligkeiten und kognitive Einschränkungen machen das Erscheinungsbild des Rett-Syndroms dem des "frühkindlichen Autismus" ähnlich. Ein Kind mit Rett-Syndrom ist jedoch nicht automatisch auch autistisch, kann es aber manchmal sein. Autismus wäre eine zusätzliche Diagnose. *** Liebe Weiterlesen [...]

Die neuen Mutmachkarten von Farbkunstwerke und Ellas Blog

Gemeinsam mit einer befreundeten Grafikdesignerin ist die Idee für Karten entstanden, die Gelassenheit, Verständnis und eine Prise Humor in Euren Alltag bringen. Ute Haller hat sich von Texten aus meine Buch und von Blogbeiträgen zu den Motiven inspirieren lassen und ein tolles Sortiment entworfen. Schaut mal bitte auf DIESER SEITE - dort erhaltet Ihr noch weitere Informationen zu den Karten, den Möglichkeiten ihrer Verwendung und Bestellmöglichkeit. LG Silke :-) Weiterlesen [...]

Interview mit Tobias Schüppen, Marte Meo-Supervisor: „Durch das Erkennen und Weiterentwickeln von Stärken kann kontinuierliches Wachstum entstehen.“

Lieber Tobias, Du bist Marte Meo-Supervisor. Was bedeutet das und wie erwirbt man diese Qualifikation? Als Marte Meo Supervisor hat man erst einmal eine relativ lange Ausbildung hinter sich! ;-) Die Zeit der Ausbildung verging jedoch wie im Schlaf, da es für mich persönlich ein absoluter Gewinn war, Marte Meo kennengelernt und erlernt zu haben. Meine Grundhaltung in der pädagogischen Arbeit hat sich dadurch definitiv noch einmal geschärft. Marte Meo bedeutet sinngemäß „etwas aus Weiterlesen [...]

Innere Würde und Selbstachtung: über gesundes autistisches Selbstbewusstsein

Viele AutistInnen und Eltern stehen vor der Frage, ob sie ihren Autismus oder die Diagnose ihrer Kinder offenlegen sollen oder lieber nicht. In unserer Gesellschaft ist es leider immer noch häufig so, dass man aufgrund einer Diagnose oder Behinderung stigmatisiert und ausgegrenzt wird. Vor allem Unaufgeklärtsein und Klischees, die über Medien verbreitet werden, tragen dazu bei, dass es AutistInnen oft schwer haben, akzeptiert zu werden. Zur Zeit des Nationalsozialismus musste man behinderte Weiterlesen [...]

Jana, alleinerziehend: „Autismus ist echt. Den gibt es wirklich. Auch, wenn ihr ihn nicht sehen könnt.“

"Ich organisiere mich besser als ein Topmanager," erzählt Jana - sie ist alleinerziehende Mutter eines autistischen Sohnes. Im Interview erzählt sie mir über ihr Familienleben und hat ein paar Tipps parat. *** Liebe Jana, Du bist alleinerziehende Mutter. Welche Diagnose hat Dein Sohn? Mein Sohn ist 11 Jahre alt und hat die Diagnosen Asperger Autismus und ADHS. Wie macht sich der Autismus in Eurem Leben bemerkbar? Was sind die größten Herausforderungen? Der Autismus durchdringt alles. Weiterlesen [...]

Wenn der Weg in die Förderstätte führt

„Mein Sohn besucht eine Tagesförderstätte“, erzählt Thomas, „eine Berufsausbildung oder eine Werkstatt würden ihn komplett überfordern.“ Viele Eltern sind darauf angewiesen, eine gute Förderstätte zu finden, in der ihre erwachsen gewordenen Kinder betreut werden. *** Viele Autisten haben einen so hohen Betreuungs- und Förderbedarf, dass an eine normale Berufsausbildung oder eine Beschäftigung mit produktiven Tätigkeiten in einer Werkstatt nicht zu denken ist. Die Besonderheiten Weiterlesen [...]

Thomas im Interview über intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung – das Projekt Oderaue

Im Projekt Oderaue leben zwei Jungen mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum in einer intensiven sozialpädagogischen Einzelbetreuung. Thomas ist dort als "Fachbetreuer für Autismus" tätig und erklärt im Interview, warum die Jugendlichen bei ihnen leben und wie sich der Alltag in dieser betreuten Kleinfamilie mit zwei Autisten gestaltet. *** Lieber Thomas, Du arbeitest gemeinsam mit einem Kollegen als selbständiger Erzieher mit Betriebserlaubnis vom Landesjugendamt in Brandenburg. Wie Weiterlesen [...]
« Older Entries