Von Menschen, die Deine Energie und Nerven rauben, und wie Du Dich von ihnen löst

Sicherlich kennt jeder von euch diese Menschen, die immer nur nehmen und fordern und dabei vergessen, dass sie ein Gegenüber mit eigenen Bedürfnissen haben. Sie rauben deine Energie, deine Nerven, deine Zeit und nehmen viel Raum in deinem Handeln, Denken und Fühlen ein.Gerade wenn wir als Angehörige autistischer oder behinderter Kinder in unserem Alltag sehr gefordert sind, brauchen wir solche Energieräuber nicht noch zusätzlich. Wie erkennt man sie? Was kann man tun? Was darf ich tun? Oftmals Weiterlesen [...]

Die Imagination von Reizen und daraus resultierendes Verhalten – Wahrnehmung und Autismus

Quelle: pixabay, User geralt Dass der Bereich Wahrnehmung grundlegend für das Thema Autismus ist, wissen die meisten. Was ich manchen Menschen dann noch zusätzlich erkläre, verblüfft dann allerdings doch einige. Imagination von ReizenNiklas ist sehr geräuschempfindlich und reagiert entsprechend impulsiv, wenn ihn ein Klang schmerzt oder erschreckt. Aber es reicht auch aus, wenn er sich das bestimmte Geräusch oder die Geräuschquelle vorstellt, um Schmerzen bei ihm auszulösen. Weiterlesen [...]

Ein wunderschönes Danke ♥ an Ellas Blog, das ich euch soooo gerne zeigen möchte

Liebe Silke, ich bin sehr froh über Deine Arbeit mit Ellas Blog.Du hilfst mir, meine Sorgen in einen anderen Kontext zu stellen. Die Gewichtung verschiebt sich und so kann ich für mich neue Kraft gewinnen. Es macht meine Sorgen nicht kleiner, aber ich kann sie anders betrachten, kann dankbar sein und werde nicht so niedergedrückt.Nachdem ich Dein zweites Buch gelesen, eigentlich eher gefressen habe, bin ich nun mit Deinem ersten Buch durch.Vielen Dank dafür!Es ist großartig geworden! Weiterlesen [...]

Ein Hund für Auri – wie ihr einer kleinen Autistin zu einem Assistenzhund verhelfen könnt

Quelle: pixabay, User pixel2013 Gastbeitrag: Aurélie ist jetzt sechs Jahre alt, liebt Musik und Tiere, besonders Hunde, Katzen Pferde und Kaninchen und sie ist Autistin. Frühkindliche, mit Störungen in der Motorik und auch Intelligenzminderung, das steht zumindest in ihrer Diagnose. Was nicht da drin steht ist, dass sie außerdem Autodidaktin und ein ganz besonders empathischer Mensch ist. Vor einiger Zeit hab ich rausgefunden, dass auch ich Autistin bin, ich bin krank geschrieben, Weiterlesen [...]

Autismus – Wenn das eigene Kind ausgegrenzt wird – ein Briefwechsel

Quelle: pixabay, User tillburmann Vor Kurzem erreichte mich ein Leserbrief, der mich sehr berührte. Ich schrieb Tina (Name geändert) zurück und sie antwortete mir daraufhin auch nochmal. Mit ihrem Einverständnis und weil wir denken, dass sich bestimmt noch einige mehr von euch mit den Gedanken identifizieren können, darf ich unseren Austausch hier veröffentlichen. Mail von Tina an Ella: Liebe Silke-Ella, ich schreibe Dir heute, weil ich unendlich traurig bin und nicht weiß, Weiterlesen [...]

„Ihr Kind kann nicht (mehr) in unsere Schule kommen.“ // Autismus und Schule – eure Erfahrungen

Autismus und Schule - ein Dauerbrenner Das Thema "Autismus und Schule" ist ein Dauerbrenner in den Familien, da es häufig nicht gut läuft. Viele Schulen wollen es richtig machen, scheitern aber an Faktoren, die sie nicht immer selbst in der Hand haben. Es gibt einzelne Pädagogen und Mitabeiter, die engagiert sind und etwas bewegen. Aber es gibt auch diejenigen, die leider gegen Windmühlen kämpfen (rw).Andere zweifeln leider von Grund auf an, dass autistische Schüler angepasste Rahmenbedinungen Weiterlesen [...]

über all die Leute, die kommen und gehen – unser Haus der offenen Tür

"Das ist doch toll, dass sie alle zu Euch nach Hause kommen und Euch unterstützen", meinte neulich eine Bekannte. Und natürlich hat sie recht damit, dass es eine große Hilfe ist, wenn die lieben StudentInnen vom Familienentlastenden Dienst, um mit Niklas zu spielen (weil er so ungern Ausflüge macht) oder die Handwerker, um zerbissene Mauern oder wackelnde Türen zu richten, zu uns nach Hause kommen. Und die Besuche von den Damen der Sozialstation, um die Pflegesituation zu überprüfen, Weiterlesen [...]

Jeannette im Interview: „Die Welt gehört allen, jeder hat ein Recht darauf, in dieser glücklich leben zu können.“

©Webseite der Freien Autisten, autismus.co Liebe Jeannette, Du schreibst einen Blog mit dem Namen "Freie Autisten". Wie kam es zu dem Namen? Was bedeutet er? Der Name bedeutet, dass Autisten sich frei fühlen können sollen... in der Gesellschaft, in ihrem Leben, in ihrem ganzen (Anders-) Sein.Auch der Umgang mit dem „Thema“ soll frei, ohne Schubladen, sein können.Angefangen hat alles mit der Website Autismus.co und der dazugehörigen Seite bei Facebook. Daraus entwickelte sich die Gruppe Weiterlesen [...]

Wie Ausmalen dir Ruhe vermittelt und neue Ideen bringen kann

Wenn man ständig gefordert ist, Leistung bringen, aufmerksam sein und Herausforderungen meistern muss, braucht man dringend auch Erholungszeiten.Wie das Erholen aussieht, ist bei jedem sehr unterschiedlich. Manche haben sich regelmäßig im Tagesablauf Zeiten eingeplant, in denen sie zur Ruhe kommen, sich zerstreuen (rw), mal an Unbeschwerliches Denken und Kraft tanken. Andere powern wochen- und monatelang durch, bevor sie sich auch mal eine längere Auszeit von ihren kräftezehrenden Gewohnheiten Weiterlesen [...]
« Older Entries