Marison im Interview: „Wenn man sich auf meinen autistischen Sohn einlässt, erfährt man ganz viel von ihm.“

Marison hat selbst einen Blog über das Leben mit ihrem autistischen Sohn gestartet. Ich war neugierig und stellte ihr ein paar Fragen. Jim ist erst vier Jahre alt, die Diagnose noch frisch, ich fühle mich sehr an früher erinnert, wenn ich Marisons Worte lese. Aber schaut selbst: Liebe Marison, Du hast einen autistischen Sohn. Wie alt ist er und seit wann hat er die Diagnose? Jim ist vier Jahre alt. Die Diagnose haben wir kurz nach seinem vierten Geburtstag erhalten, aber waren uns schon Weiterlesen [...]

„Du schaffst immer alles so toll. Kannst du das bitte auch noch machen?“

Hast du auch manchmal das Gefühl, dass du nicht mehr kannst, alles nicht mehr schaffst und zweifelst du dann auch noch an dir und dem, was du tust?Fühlst du dich überfordert, ausgeliefert, unverstanden und gar noch unfähig? Und kommt es dann auch noch vor, dass das nach außen hin ganz anders wirkt und andere meinen, dass du ja immer alles wunderbar hinbekommst? Quelle: pixabay, User Engin_Akyurt, vielen Dank! Damit bist du nicht alleine.Viele Eltern mit behinderten Kindern kenne das Weiterlesen [...]

Ellas Blog macht bis Januar Pause und sagt herzlich DANKE

Diese Zeilen werden die letzten für die nächsten Wochen sein. Ich melde mich erst 2021 mit neuen Beiträgen zurück. Wer "Ellas Blog" schon eine Weile verfolgt, weiß, dass ich ab und zu kleine Auszeiten nehme, in denen ich mich zurückziehe, um neue Kraft zu tanken.Am Ende des Jahres wird die Pause, so wie auch schon im letzten Jahr, ein wenig länger dauern. 2020 war für uns alle ein ereignisreiches Jahr mit vielen schönen, aber auch belastenden und kräftezehrenden Ereignissen. Weiterlesen [...]

Das „Forum +plus+“ als neues Angebot auf Ellas Blog in 2021

In den vergangenen Wochen und Monaten erreichten mich verstärkt Nachrichten mit dem Wunsch nach einem geschützten Bereich jenseits von Social Media für Familien mit sehr betreuungs- und pflegeintensiven Kindern, Jugendlichen und erwachsen gewordenen autistischen Kindern. "Ellas Blog" bietet mit allen bisherigen Angeboten Inhalte für nahezu das gesamte Spektrum an. Nun soll es auf vielfachen Wunsch ein zusätzliches Angebot für Familien geben, bei denen zum Beispiel Pflege, Weglauftendenzen, Weiterlesen [...]

Interview mit einer Autistin: „Gegenseitiger Respekt vor dem Individuum Mensch ist das Wichtigste.“

Meine Interviewpartnerin ist Autistin und möchte gerne anonym bleiben.Ihre Gedanken über die Kommunikation zwischen sprechenden und nichtsprechenden Autisten und die Zusammenarbeit im Bereich der Aufklärung zwischen Autisten, Eltern und Fachleuten veröffentliche ich sehr gerne. (Selbstverständlich ist bei allen Bezeichnungen immer auch die weibliche und diverse Form gemeint.) Du bist Autistin und hast selbst in der Psychiatrie gearbeitet. Wie kam es dazu? Lange bevor ich wusste, Weiterlesen [...]

Online-Tutorial für das Kennenlernbuch bis zum 15. Dezember verfügbar

Das Tutorial für ein Kennenlernbuch, das du für dein Kind oder deinen autistischen Angehörigen erstellen kannst, ist aktuell wieder bis zum 15. Dezember verfügbar. Da es mit dem besonderen Service verbunden ist, dass Du mir Deine Ausarbeitung für ein Feedback gerne zuschicken kannst, ist das Tutorial immer nur eine Zeit lang verfügbar und wird wiederholt frei geschaltet. Unter DIESEM LINK bekommst Du weitere Informationen und kannst das Tutorial für nur 29,-- Euro buchen. Herzliche Weiterlesen [...]

Gastbeitrag von Maria, Autistin: Der Autist in Film und Fernsehen – manchmal Grenzgänger ohne Diagnose

Gastbeitrag von Maria: In anderen Foren wird diskutiert über die Darstellung von Autisten in den Medien. Auch ich habe den einen oder anderen Film gesehen, der zum besseren Verständnis beitragen soll, oder dazu, dass sog. NTs sich etwas vorstellen können. Mein Hinweis, mein Outing im notwendigen Fall vertraulich zu behandeln, da ich „keine Lust habe, jedem zu erklären, dass ich kein Rainman bin“, wird jedenfalls verstanden und manchmal auch gemeinsam belacht. ©Quelle: pixabay, Weiterlesen [...]

Erfahrungsbericht von Paulina (Mama eines autistischen Sohnes): „Bei uns hat sich viel verändert.“

Paulina kommt ursprünglich aus Polen und hatte bereits im August 2019 über die ersten Jahre mit ihrem Sohn Kacper in einem Gastbeitrag berichtet. Heute lässt sie uns an einer kleinen Fortsetzung teilhaben.Vielen Dank dafür, liebe Paulina. Gastbeitrag von Paulina Bei uns hat sich viel verändert. Vor allem hat Kacper gelernt, an der Hand zu laufen, wenn ich mit ihm zu Fuß gehe. Das ist in den Sommerferien passiert, wo wir zusammen bei meiner Schwiegermutter waren. Damals sind Kacper, Weiterlesen [...]

Warum ich statt von high- und low-functioning lieber vom jeweiligen Unterstützungsbedarf spreche

Es ist nicht immer einfach, eine eindeutige Zuordnung einer Diagnose innerhalb des Autismus-Spektrums zu treffen.Das ist einerseits gut so, denn das Einsortieren in Schubladen wie "frühkindlicher", "atypischer" oder "Asperger"- Autismus soll durch die Bezeichung Autismus-Spektrum aufhören, da es viele Überschneidungen gibt.Andererseits ist es oft einfacher für das Gegenüber, eine erste Vorstellung vom Autismus des anderen zu gewinnen, wenn eine dieser Zuordnungen als Anhaltspunkt gegeben Weiterlesen [...]

Interview mit Melanie: „Mein autistischer Sohn und ich haben es verdient, endlich die positiven Dinge in den Fokus zu stellen.“

Liebe Melanie, Du hast einen autistischen Sohn und einen autistischen Mann. Was empfindest Du als besonders in Eurem Alltag ? Die größte Besonderheit ist, dass ich in unseren kleinen Familie, als "neurotypischer" Mensch die Ausnahme bin. Da die Welt um uns herum fast ausschließlich aus neurotypischen Menschen besteht, bin ich oft die Übersetzerin. Das bedeutet, dass ich der Außenwelt bestimmte Verhaltensweisen meiner Familie erkläre, aber auch meiner Familie die Verhaltensweisen unserer Weiterlesen [...]
« Older Entries