Category Archives: Ferien und Reisen

Wie Ellas Blog Teil von Entwicklungen sein darf – ein Leserbrief

Manchmal finden Menschen über "Ellas Blog" zueinander, so dass sich tolle Kontakte entwickeln und neue Möglichkeiten eröffnen. Bei den Zeilen von Kathrin, die ich Euch mit ihrem Einverständnis zeigen darf, bekam ich richtige Gänsehaut, so glücklich machte es mich, von diesen Entwicklungen zu hören: *** Leserbrief von Kathrin: schon eine ganze Weile lese ich Deinen Blog, Vieles berührt mich, anderes gibt mir Kraft und hilft mir eigene Momente zu meistern. Mein mittlerweile 10jähriger Weiterlesen [...]

Über Womo-Wehmut und Lust auf Neues :-)

Zwanzig Jahre lang waren wir regelmäßig mit unserem WoMo unterwegs: Das waren Kurztripps, aber auch längere Reisen, vor allem nach Skandinavien. Meistens klappt es nach ein paar Eingewöhnungstagen richtig gut, wir waren alle im "Womo-Modus" und vagabundierten durch die Gegend - normalerweise immer nur einen Tag an einem Ort und dann weiter. Da Niklas immer dieselben vier Wände um sich herum hatte, machte es nichts, dass wir herumfuhren - für uns war es über viele, viele Jahre hinweg die optimale Weiterlesen [...]

Reliefkarten – eine tolle Möglichkeiten Reisen zu visualisieren

Bei unseren Reisen in den letzten Jahren wurde es für Niklas immer wichtiger, vorher genau zu wissen, ob wir über Berge fahren, ans Meer oder gar mit einer Fähre ein Gewässer überqueren mussten. Mit Refliefkarten konnten wir ihm helfen, sich die Routen besser vorzustellen. *** Als wir die Vorbereitung vernachlässigten und prompt die Quittung kassierten (rw) Ein Beispiel dafür, wie wichtig gute Vorbereitung bei Reisen ist, war ein mehrtägiger Kurztripp, den wir im letzten Frühling geplant Weiterlesen [...]

Damals in diesem kleinen Schwimmbad in Norwegen

Viele von Euch wissen, wie gerne ich nach Norwegen reise. Es ist ein wunderschönes Land, das für mich Freiheit und Weite bedeutet und mir regelmäßig hilft, Gefühle und Situationen zu relativieren. In der großartigen Natur fällt es mir viel leichter, klar zu denken. Wovon ich aber in diesem Beitrag eigentlich erzählen möchte, ist über einen Schwimmbadbesuch im Sommer 2001. Es war in der Nähe von Trondheim und Niklas war zwei Jahre alt. Von Autismus wussten wir damals noch nichts, Weiterlesen [...]

Gastbeitrag: Alltagsfluchten – unerreichbar sein und Freiheit genießen

Annika hat einen 28jährigen nicht-sprechenden autistischen Sohn mit hohem Unterstützungsbedarf. Mit den Jahren hat sie gemeinsam mit ihrer Familie einen Weg gefunden, Auszeiten zu nehmen und dem Alltag zu entfliehen. Das Reisen ist zu einer Lebenshaltung geworden und bedeutet für alle Freiheit. Herzlichen Dank, liebe Annika, für diesen beeindruckenden Gastbeitrag und die tollen Fotos! (alle Namen geändert) *** Gastbeitrag: Als unser Sohn mit drei Jahren seine Diagnose bekam (nichtsprechender Weiterlesen [...]

Ein Brief von Melanie für Euch: „wahnsinnig toll und berührend…“

Ihr lieben ALLE! All Eure Nachrichten haben unser Herz sehr berührt. Wir würden gerne noch so viel mehr Menschen, die es so dringend verdient haben, unser "Ellie-Haus" zur Verfügung stellen. Leider aber sind unsere Kapazitäten für dieses und für das nächste Jahr erschöpft. Wir wünschen allen Anreisenden eine zauberhafte Zeit und dass sich der Akku wieder ein wenig oder viel :-) auflädt. Herzliche Grüße senden Melanie und Detlef *** Wer bisher noch nicht weiß, worum es Weiterlesen [...]

Kostenloser Urlaub für Alleinerziehende an der Nordsee im „Ellie-Haus“

Die lange Sommerferienzeit ist nun in allen Bundesländern zu Ende. Eine gute Gelegenheit, Euch vielleicht schon gleich die nächste Reise schmackhaft zu machen: Urlaub direkt an der Nordsee in einem eigenen kleinen Haus, kostenlos für Alleinerziehende mit behindertem oder krankem Kind. Das muss einen Haken haben? Ja, das habe ich auch gedacht. Hat es aber nicht, nur die klitzekleine Bedingung, dass das Angebot verständlicherweise außerhalb der Hochsaison gilt. Ich habe genauer Weiterlesen [...]

Gastbeitrag: „Autistin allein unterwegs“ – Tanjas Reise nach Russland und Kasachstan

Gastbeitrag von Tanja: Ich bin knapp 35 Jahre alt. Weiblich. Habe drei Kinder und bin verheiratet. Unser ältester Sohn ist Asperger-Autist. Ich stecke gerade selbst in der Autismusdiagnose. Noch nie in meinem Leben verreiste ich alleine. Zumindest nicht so weit. Letztes Jahr las ich in einem Buch über die Sehnsucht eines Autisten nach Reisen. Er, der Autor, beschrieb seine Reisen so selbstverständlich, dass ich einfach nicht glauben konnte, dass es möglich war. Wie sollte das gehen? Alleine. Zu Weiterlesen [...]

Kolumne: Begleitet, abgehoben und gelandet – meine Erfahrung mit Assistenz am Flughafen

Kolumne von Birke Opitz-Kittel: Vor ein paar Wochen war es soweit: mein Mann, zwei meiner Töchter und ich brachen zu unserem ersten Urlaub in den Süden auf. Um dorthin zu gelangen, mussten wir fliegen. Nun ist das Fliegen an sich für mich nicht schlimm – ich finde es sogar äußerst spannend. Was ich aber als schlimm empfinde, ist die Zeit vor und nach dem Flug auf dem Flughafen mit allem, was dazu gehört. Mein Mann – findig wie er ist – hatte herausgefunden, dass man sich Hilfe Weiterlesen [...]

Ach du liebe Ferienzeit!

Da ist es wieder, dieses komische Gefühl, das mit den nahenden Ferien verbunden ist. Ich habe mich mal ein bisschen umgehört und Eltern autistischer Kinder gefragt, mit welchen Gefühlen sie in die Ferien gehen. Sie haben mir unterschiedlich geantwortet und im Folgenden sind die Gedanken zusammengefasst. Dabei möchte ich betonen, dass sich diese Ausführungen selbstverständlich nicht verallgemeinern lassen und nur eine Momentaufnahme widerspiegeln, die sich mir gezeigt hat. *** Mir ist insgesamt Weiterlesen [...]
« Older Entries