Category Archives: Lebenswege

Gastbeitrag von Dinah über ihren Autismus und selektiven Mutismus

Inspiriert von anderen Gastbeiträgen auf "Ellas Blog" schrieb Dinah mich an und fragte, ob sie über ihren Autismus und selektiven Mutismus erzählen könnte. Dankend nahm ich an und veröffentliche sehr gerne ihre Zeilen, die sie anhand einiger meiner Fragen schrieb. Dazu schickte sie ganz tolle Bilder - vielen Dank, liebe Dinah! 🙂 *** Gastbeitrag von Dinah: Ich bin Dinah 20 jahre alt und habe den Frühkindlichen Autismus und Selektiven Mutismus. Wie sich der Autismus im Leben bemerkbar Weiterlesen [...]

Inga ist Autistin mit geistiger Behinderung – ihre Mutter im Interview über Schule und betreutes Wohnen

Angela erzählt über das Leben mit ihrer autistischen Tochter und über positive Erfahrungen im Bereich des betreuten Wohnens. Insgesamt ein berührendes Interview über einen besonderen Lebensweg von Mutter und Tochter. *** Liebe Angela, Du hast eine autistische Tochter. Wie alt ist sie, welche Diagnose hat sie? Vorab vielen Dank, dass ich überhaupt hierher eingeladen wurde, um etwas über meine Erfahrungen schreiben zu dürfen. Sehr gerne 🙂 Meine Tochter Inga-Marie ist 22 Jahre Weiterlesen [...]

Gastbeitrag von René: Die Fördermontage als Ausgleich

Bereits vor etwa einem halben Jahr hatte ich Euch René in einem Kurzportrait auf "Ellas Blog" vorgestellt. Nun schickte er mir einen interessanten kleinen Gastbeitrag. Beitrag von René Prodell: Seit drei Jahren bin ich nun schon in der sogenannten Fördermontage. Dort arbeite ich an drei Tagen in der Woche. In meinem heutigen Blog-Post möchte ich euch ein wenig über meine dortige Arbeit berichten. Der Arbeitstag beginnt bei mir jeden Tag um acht Uhr. Erst erkundige ich mich bei Weiterlesen [...]

Interview mit Collin: „Wir leben nicht in unserer eigenen Welt.“

Collin ist 20 Jahre alt und frühkindlicher Autist. Er lebt in einer betreuten Wohngruppe in Berlin. Für das Interview schrieben Collin und ich hin und her. Seine Antworten habe ich genauso belassen, wie er sie mir geschickt hat, da seine Ausdrucksweise unverwechselbar ist und seine Schreibweise die Authentizität des Interviews unterstreicht. *** Lieber Collin, was ist zuletzt Besonderes in Deinem Leben passiert? Hab seit april ein labrador der zu autismus hund ausgebid werd 🙂 Wie heißt Weiterlesen [...]

Interview mit Mark: „In meiner Freizeit zähle ich keine Zahnstocher und lerne auch nicht das Telefonbuch auswendig.“

Mark ist Autist und freiberuflicher Programmierer. "Eine Anstellung fand ich nicht/nie, die meisten Arbeitgeber scheuen sich davor, Menschen mit besonderen Fähigkeiten einzustellen. Trotz bestem Abitur sollte es einfach nicht sein und studieren stand nicht auf meinem Lebensplan", schrieb er mir. Mich interessierten vor allem seine Erfahrungen aus der Schulzeit und seine jetzige Situation. Dazu durfte ich ihm einige Fragen stellen. *** Mark, Du hast mir erzählt, dass Du in den 1980er Jahren Weiterlesen [...]

Gastbeitrag: „Schlussendlich war ich Täter und Opfer zugleich.“

Dario ist 44 Jahre alt und Autist. Seine Diagnose bekam er erst im Erwachsenenalter, denn in seiner Kindheit wusste man noch nicht viel über Autismus. So versuchte er, sich in seiner Kindheit und Jugend zurechtzufinden, ohne dass seine Außenwelt seine besonderen Bedürfnisse wahrnahm: Probleme in der Familie und im Schulalltag häuften sich. In seiner Not wurde er straffällig und er schämt sich heute dafür, wie er selbst sagt. Offen und reflektiert lässt uns Dario an seinem Leben teilhaben. Weiterlesen [...]

Als Lasse ins „betreute Wohnen“ zog und erwachsen wurde – über Ablöse und neue Perspektiven

Petras Sohn Lasse ist Autist und 20 Jahre alt. Vor drei Jahren zog er ins "betreute Wohnen". Die damalige Entscheidung war nicht einfach und seitdem ist viel passiert: Lasse musste sich umstellen, entwickelte sich weiter und seine Eltern lernten nach und nach, sich ihr Leben ohne ständige Aufsicht und Pflege neu einzurichten. Petra beantwortete mir sehr ausführlich und berührend Fragen zu diesem Lebensabschnitt. Sie lässt uns an einem Prozess teilhaben, den andere Familien mit autistischen Kindern Weiterlesen [...]

Kurzportrait: René und sein Engagement für Menschen mit Handicap

René ist 22 Jahre alt und kommt aus Wasserburg am Inn. Er lebt und arbeitet in der Stiftung Attl, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung. Mit "Radio Wasserburg" und einer eigenen Website engagiert er sich auch für andere Menschen mit Handicap. René braucht möglichst viel Struktur und kann nur unter großer Anstrengung mit plötzlichen Veränderungen umgehen. Daher ist sein Engagement beim Radio auch täglich eine große Herausforderung. Dort führt er Interviews und wird mit Weiterlesen [...]

Marys Geschichte – „Es ist gut so, wie es ist – eben anders gut“

Mary ist Autistin. Ihre Diagnose bekam sie mit 26 Jahren. "Ich habe sie erhalten und mich erst einmal gar nicht weiter damit beschäftigt. Ich wußte gar nichts über das Thema Autismus", schreibt sie in ihrem Blog. Erst nach drei bis vier Jahren konnte sie die Diagnose für sich annehmen. *** Marys damaliger Lebensgefährte hatte immer wieder erwähnt, dass sie anders sei und zu einem Psychiater gehen solle, um das abklären zu lassen. Dieser stellte dann nach ausgiebigen Tests die Diagnose Weiterlesen [...]

Danas Geschichte – am Ende steht ein Neuanfang

Autismus prägt einen Menschen ganz individuell. Das zeigt auch Danas Geschichte, die ihre Mutter Sandra mir erzählt (Namen geändert). Dana ist atypische Autistin und konnte dank großer Unterstützung ihrer Mutter die Schule und eine Ausbildung abschließen. Dann klappt das Funktionieren nicht mehr. Und am Ende steht ein Neuanfang. *** „Der Autismus meiner Tochter zeigt sich in vielfältiger Form“, berichtet Sandra. „Sie verweigerte sich in der Gruppe zu essen, Sport zu treiben und Weiterlesen [...]
« Older Entries