Category Archives: Aufklärung

Autismus als Teil der Persönlichkeit – über Stolz, Integrität und Selbstachtung

Es dauert unterschiedlich lange (einige begreifen es leider nie) bis manche verstehen, dass es sich bei Autismus nicht um etwas handelt, was dem jeweiligen Menschen übergestülpt wurde und das man wieder abziehen könnte (rw). Ebenso wenig ist Autismus etwas, das man wie eine Krankheit mit Medikamenten, Diäten oder gar Operationen heilen könnte. Autismus duchdringt die Persönlichkeit eines jeden Autisten - ohne Autismus wäre sie nicht, wer sie ist - ohne Autismus wäre er nicht, wer er ist. Verständlicherweise Weiterlesen [...]

Philipp über Autismus, Sprache und seinen Podcast „Schnittmenge“

Philipp durfte ich schon in Nürnberg treffen und fand ihn auf Anhieb sehr sympathisch. Aus einem ersten kleinen Plausch entwickelte sich hier und da der Austausch einer Email und das regelmäßige Reinhören in seinen Podcast "Schnittmenge". Da er nicht nur eine außerordentlich angenehme Stimme mitbringt 🙂 , sondern auch noch viel Wichtiges zu sagen hat, möchte ich Euch Philipp und seinen Blog heute vorstellen. *** Lieber Philipp, wie lautet Deine Diagnose und wie lange hast Du diese schon? Ich Weiterlesen [...]

Empathie mal anders – die Ebene der aufklärenden AutistInnen und Eltern

Wenn wir über das Thema "Autismus und Empathie" sprechen oder lesen, geht es meistens darum, dass sich Autistinnen und Autisten angeblich nicht in die Lebenssituationen und Gefühlswelten anderer Menschen hineinversetzen können. Zu dieser Haltung, die vor allem Missverständnisse und Klischees bedient, hatte ich bereits im Beitrag "Autismus - eher ein Zuviel als Zuwenig an Gefühlen - der Mythos von der Empathielosigkeit" ausführlich geschrieben. *** Ich möchte an dieser Stelle die Aufmerksamkeit Weiterlesen [...]

Begutachtung nach den neuen Pflegegraden – erste Erfahrungsberichte

Im Oktober vergangenen Jahres hatte ich den Beitrag "Autismus und die neuen Pflegegrade - was verändert sich?" veröffentlicht. Seitdem ist ein bisschen Zeit vergangen und einige LeserInnen schickten mir Erfahrungsberichte zum neuen Verfahren. (alle Namen geändert)   Birgits Sohn Thomas wurde mit drei Jahren begutachtet. Sie erzählt: "Das Ganze lief recht locker ab. Es wurden Punkte gezählt und keine Minuten mehr, nach minutiösen Angaben wurde auch gar nicht gefragt. Die Weiterlesen [...]

Innere Würde und Selbstachtung: über gesundes autistisches Selbstbewusstsein

Viele AutistInnen und Eltern stehen vor der Frage, ob sie ihren Autismus oder die Diagnose ihrer Kinder offenlegen sollen oder lieber nicht. In unserer Gesellschaft ist es leider immer noch häufig so, dass man aufgrund einer Diagnose oder Behinderung stigmatisiert und ausgegrenzt wird. Vor allem Unaufgeklärtsein und Klischees, die über Medien verbreitet werden, tragen dazu bei, dass es AutistInnen oft schwer haben, akzeptiert zu werden. Zur Zeit des Nationalsozialismus musste man behinderte Weiterlesen [...]

Was ich eigentlich damit sagen möchte, wenn ich erkläre, dass mein Kind autistisch ist…

Manchmal erzählt man anderen, dass man ein autistisches Kind hat, weil es sich im Gespräch so ergibt oder weil es eine erklärungsbedürftige Situation mit ungewohntem Verhalten des Kindes gab. Man erklärt, dass es sich um ein Autismus-Spektrum handelt und dass sich Autismus vor allem in einer anderen Wahrnehmung, zum Teil ungewohnter Kommunikation und Schwierigkeiten im sozialen Miteinandern zeigen kann. Ja - alles klar - danke für die Aufklärung. Dann weiß ich ja Bescheid. Eine Weile Weiterlesen [...]

Interview mit Marlies Hübner: „Ein Dialog kann uns alle nur weiter bringen.“

Marlies Hübner ist Autistin und arbeitet unter anderem als Autorin und Bloggerin. Und das macht sie ziemlich gut - ich schätze sie sehr für ihre unverwechselbare Schreibweise und ihre Herzlichkeit. Den Austausch mit ihr suche ich daher sehr gerne und für "Ellas Blog" hat sie extra für Euch einige Fragen beantwortet. *** Liebe Marlies, für mich bist Du eine geheimnisvolle, spannende und eloquente Bloggerin, die sich nicht scheut, klare Standpunkte einzunehmen. Das bewundere ich sehr. Weiterlesen [...]
« Older Entries