Category Archives: Pubertät

Doris‘ Sohn ist Autist und in der Pubertät: „Ich möchte meinem Sohn Mut machen – aber wie?“

Gastbeitrag von Doris: Mein Sohn ist 15 Jahre alt, er ist ein total intelligenter Junge aber Dinge wie etwas zu organisieren, mit dem Zug zu fahren oder zum Arzt zu gehen, sind schier unmöglich. Auch jetzt im letzten Schuljahr in der 10. Klasse Realschule wird sein Asperger mit ADS immer sichtbarer. Karl ist extrem demotiviert und möchte keine Veränderung nach der Schule. Sein Spezialinteresse geht nur in ein bestimmtes Thema, wo es keine beruflichen Möglichkeiten gibt, deshalb verliert er Weiterlesen [...]

Manchmal kommt es anders … wie Niklas uns alle überraschte

Am Samstag war mal wieder so ein Tag, wie er ganz bestimmt in keinem Lehrbuch über Autismus zu finden ist. Denn gezeigt hat uns ganz alleine Niklas, was in ihm steckt :-) Nach einer Woche Ferien hier in Bayern war er sehr an seine Komfortzone zuhause gewöhnt und wollte nur ungern von seinem gemütlichen Sofa runter ins Auto und los zum Ausflug mit seinem FED/FuD-Betreuer (familienentlastender/familienunterstützender Dienst). Kaum war der Motor an, ging das Geschrei los - es war ganz offensichtlich Weiterlesen [...]

Pubertät bedeutet, neben Verwirrung auch Schönes zu entdecken

Häufig werde ich bei Veranstaltungen zum Thema Körperkontakt gefragt: Mag Niklas das? Mag er es nicht? Wie ist das bei anderen Autistinnen und Autisten? Und immer antworte ich, dass man das nicht pauschal sagen kann. So wie bei allen Menschen, ist auch hier das Bedürfnis nach Nähe oder Distanz unterschiedlich und sollte natürlich respektiert werden. Seit Neuestem kann ich aber auch als Erfahrung weitergeben, dass Niklas' Bedürfnis nach Nähe in der Pubertät deutlich größer geworden ist. Weiterlesen [...]

Autismus und Entwicklung hin zu mehr Selbstregulation

Im Beitrag "Wie man Wutanfälle und Meltdowns auseinander hält" hatte ich darüber berichtet, dass beide Formen der Zusammenbrüche bei Niklas Anfang dieses Jahres mit 17 Jahren einen (vorläufigen) Höhepunkt erreichten. Sowohl Reizüberflutung als auch wütende Episoden wechselten sich ab und konnten nicht immer gut auseinandergehalten werden. Das hat sich ein wenig verändert.   Niklas' Entwicklung hin zu mehr Selbstregulation Eine positive Wendung mit fortschreitender Pubertät Weiterlesen [...]

Wie man Wutanfälle und Meltdowns auseinander hält

Frustration und Trotz führen zu Wutanfällen, Reizüberflutung möglicherweise zu einem Meltdown. Wie kann man diese Zustände jeweils auseinanderhalten und wie geht man am besten mit seinem tobenden Kind um?   Über Frustration und Trotz zum Wutanfall Wutanfälle treten meistens dann auf, wenn die Dinge nicht so laufen, wie man das gerne hätte. Das kann in ganz unterschiedlichen Konstellationen passieren. Kleinkinder bekommen manchmal Wutanfälle wegen Dingen, die nicht beeinflussbar Weiterlesen [...]

Interview mit Collin: „Wir leben nicht in unserer eigenen Welt.“

Collin ist 20 Jahre alt und frühkindlicher Autist. Er lebt in einer betreuten Wohngruppe in Berlin. Für das Interview schrieben Collin und ich hin und her. Seine Antworten habe ich genauso belassen, wie er sie mir geschickt hat, da seine Ausdrucksweise unverwechselbar ist und seine Schreibweise die Authentizität des Interviews unterstreicht. *** Lieber Collin, was ist zuletzt Besonderes in Deinem Leben passiert? Hab seit april ein labrador der zu autismus hund ausgebid werd :) Wie heißt Weiterlesen [...]

Gastbeitrag: vom Umgang mit herausforderndem Verhalten

Tanja liest seit einiger Zeit interessiert "Ellas Blog" und möchte nun gerne einen Gastbeitrag beisteuern, so schreibt sie mir. Kürzlich besuchte sie einen Vortrag zum Thema "herausforderndes Verhalten" von dem sie uns erzählt. *** Gestern war ich bei einem Elternabend bei unserer wunderbaren Psychologin und Familientherapeutin Fr. S.. Sie ist eine der Mitarbeiterinnen des Autismuszentrums, in dem wir schon unendlich viel Hilfe erhalten haben und welches zu einem unabdingbaren Begleiter in Weiterlesen [...]