Category Archives: Gebärdensprache

Jemand, der nicht spricht, kann trotzdem „richtig“ kommunizieren.

Manche Menschen sprechen automatisch lauter und langsamer, wenn sie Niklas begegnen. Die Information, dass er nicht spricht, sondern mit Gebärden kommuniziert, wird allzu häufig damit gleichgesetzt, dass er nichts verstehen würde und geistige Einschränkungen hat.Ein großer Fehler, denn auch nichtsprechende Menschen haben sehr viel zu sagen und verstehen häufig mehr als wir denken - manchmal sogar mehr als wir selbst. Kommunikation ist nicht gleichzusetzen mit Sprechen. Kommunikation Weiterlesen [...]

Über Babyzeichen zur Kommunikation mit Gebärden – Interview mit Katrin Hagemann

Als ich auf Katrins Website "Babyzeichen" aufmerksam wurde, war ich begeistert. Aufgrund unserer eigenen Erfahrungen mit Gebärden bin ich der Überzeugung, dass man sie viel mehr Kindern anbieten sollte.
Meine Fragen an Katrin und ihre Antworten entwickelten sich zu einem interessanten Gespräch über das Thema Kommunikation per Gebärden.
***
Liebe Katrin, Du bist Sozialpädagogin und Erzieherin mit Montessori-Diplom. Wie kam es zu Deiner Website "Babyzeichen"?

Hallo Silke, ja, ich bin Erzieherin Weiterlesen [...]

DGS, LBG, LUG, GuK – was bedeutet das alles? – Autismus und Gebärdensprache

Niklas ist nicht-sprechender Autist.
HIER hatte ich seinen Weg zur Gebärdensprache beschrieben und HIER über seine Begleitung durch Schulbegleiterinnen mit Gebärdenspachkompetenz gebloggt.

Wenn man anfängt, sich mit Gebärdensprache zu beschäftigen, kommt man mit allerlei Abkürzungen in Berührung. Ich habe das für Euch ein wenig auseinander klamüsert.

DGS, LBG, LUG, GuK – was bedeutet das alles?

Die DGS ist die Deutsche Gebärdensprache. Sie ist seit 2002 offiziell anerkannte Sprache Weiterlesen [...]

Schulbegleitung mit Gebärdensprachkompetenz

Wie im ersten Beitrag zu diesem Thema geschildert, wählte Niklas den Weg mit der Gebärdensprache bereits im Kindergartenalter selbst. Er machte zunächst langsame, dann immer schnellere und stetige Fortschritte, so dass wir professionelle Anleitung brauchten, um weiter voran zu kommen.

Der Antrag auf Schulbegleitung mit Gebärdensprachkompetenz

Wir beantragten eine Schulbegleitung mit Gebärdensprachkompetenz. Den Antrag stellen die Eltern, der dann von der Schule unterstützt wird.
Zunächst Weiterlesen [...]

Autismus und Gebärdensprache – wie alles begann

Niklas bekam mit sechs Jahren die Diagnose "Frühkindlicher Autismus + ADHS".
Das war vor etwa zwölf Jahren. Er verfügt bis heute über keine Verbalsprache, ist aber nach eigenen Aussagen und der Bestätigung vieler anderer zum "Gebärdenweltmeister" geworden :-)

Ich bin der Überzeugung, dass die Gebärdensprache für viele nicht-sprechende Kinder eine großartige Form der Kommunikation sein kann und daher möchte ich hier gerne den Weg skizzieren, den Niklas mit dem Erlernen von Gebärden ging.

Unser Weiterlesen [...]

Momente: „Du bist klein, Mama.“

Meine großte Tochter ist 22 Jahre alt, mein autistischer Sohn 17.
Da wir vor Niklas immer noch Dinge in Sicherheit bringen müssen, die gefährlich, giftig oder wertvoll sind, ist es uns mit den Jahren in Fleisch und Blut übergegangen (rw), diese außer Reichweite zu schaffen.
Seit 22 Jahren mache ich das nun schon, damit nichts zu Bruch geht, wir nicht den Notarzt rufen müssen oder ich nicht traurig über einen für mich wertvollen, nun aber kaputten Gegenstand sein muss.

Gestern passierte etwas Weiterlesen [...]

Momente: wie Niklas mir heute Kraft für viele Wochen schenkte…

Heute gibt´s eine kleine Anekdote aus der Kategorie "Momente".

Niklas ist zur Zeit vor allem morgens sehr widerwurzig (wie man bei uns in Bayern sagt), also er hat überhaupt keine Lust, für die Schule aufzustehen, trampelt herum, verweigert den Klogang und das Anziehen. Bis er im Bus sitzt, der zum Glück bis in unsere Hofeinfahrt fährt, haben wir meistens schon viel Schweiß vergossen.

Aber nicht heute.
Heute Morgen bekam ich in seinem Zimmer einen Muskelkrampf im Rücken, brach zusammen und Weiterlesen [...]