Emotionen hinter der Maske spielend erkennen – mit einem Kartenspiel von Felix Lenniger und Tobias Schüppen

Der Text enthält unbezahlte Werbung.

Musikpädagoge Felix Lenniger und Förderschullehrer Tobias Schüppen haben es nach fast einem Jahr Entwicklungs- und Arbeitszeit geschafft: Ihr Kartenspiel wird bald in den Druck gehen können.

Fast alle müssen momentan mit einem Mund-Nasenschutz herumlaufen und so sind wir in sozialen Interaktionen meist darauf angewiesen, Emotionen und Gefühlslage unseres Gegenübers an der Augenpartie ablesen zu müssen. Doch gerade das bereitet ganz vielen Menschen große Probleme.

©alter sensus

„Nach dem Lockdown fiel mir in der Schule auf, dass meine Schüler leichter gereizt reagierten, als noch früher, was meinen Beobachtungen nach Großteils darauf zurückzuführen ist, dass sie unsere Gefühle nicht mehr so leicht erkennen und einordnen können.“ Tobias Schüppen tauschte sich schon früh mit Freunden und Kollegen aus und es zeigte sich, dass dieses Problem nicht nur bei seinen Schülern beobachtbar war.
Gemeinsam mit seinem Freund Felix Lenninger begann er genau dieses Problem anzugehen, sich mögliche Lösungsansätze zu überlegen und im Zuge dessen ein Kartenspiel zu entwickeln.

Emotionen spielend entdecken

Dieses soll es gerade Kindern und Jugendlichen ermöglichen, Emotionen hinter der Maske spielend zu entdecken und die Gefühlsdeutung auf einfache Art und Weise zu erlernen. Erster Testspieler war dabei der mittlerweile vierjährige Sohn von Tobias Schüppen.
„Uns ist besonders wichtig, dass das Spiel alle spielen können – sei es ein noch nicht lesen könnendes Kind oder ein Mensch mit Beeinträchtigung, als auch kognitiv fitte Leute“, so Felix Lenniger über ihre Zielsetzung.

Und genau mit diesem Hintergedanken wurde das Spiel entwickelt und aufgebaut: Die Basisversion ist schon von den Kleinsten spielbar, Informationen zum Thema Emotionen und Spielvorschläge auf den Rückseiten der Karten sowie alternative Spielvarianten liefern zusätzliche Anreize auch für ältere Spieler:innen.

„Der Prototyp der Druckerei kam gerade an. Jetzt gilt es finale Korrekturen vorzunehmen und dann kann das Spiel in Druck gehen“, erzählt Lenniger strahlend.
Auf ihrer Internetseite wird es außerdem kostenloses Zusatzmaterial für KiTas, Schulen, Therapiezentren usw. zum Download geben, um das Thema „Gefühle hinter der Maske erkennen“ individuell anpassbar in den einzelnen Bereichen zu behandeln.
Aus der Praxis, für die Praxis“ – das ist der Ansatz, mit dem Lenniger und Schüppen in der Pandemie den Menschen helfen wollen.

Bei weiteren Fragen:
Alter Sensus
Felix Lenniger (0172-5884141),
Tobias Schüppen (0179-7521030)
info@alter-sensus.de
Pressefotos unter: www.alter-sensus.de/pressefotos.zip

Und HIER findet ihr noch ein anschauliches VIDEO über das Projekt (externer Link)

2 comments

  • Christian

    Habe gerade den WDR mit eurem
    Beitrag gesehen Super Kartenspiel Gratuliere euch.
    Das bei euch die Bude rockt.
    Für mich ist euer „Spiel des Jahres 2021“
    Wohne in BW, Lörrach

    • Tobias Schüppen

      Vielen Dank für dieses nette Feedback. Das freut uns sehr. Wenn Du weitere Informationen zum Spiel haben möchtest oder ggf. Lust hast uns ein wenig beim „Netzwerken“ zu helfen, dann kannst Du dich gerne bei uns melden. Wir sind wirklich für jede Hilfe gerade, was das Netzwerken angeht dankbar. Einfach eine Mail an info@alter-sensus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.