Momente: „Du bist klein, Mama.“

Meine großte Tochter ist 22 Jahre alt, mein autistischer Sohn 17. Da wir vor Niklas immer noch Dinge in Sicherheit bringen müssen, die gefährlich, giftig oder wertvoll sind, ist es uns mit den Jahren in Fleisch und Blut übergegangen (rw), diese außer Reichweite zu schaffen. Seit 22 Jahren mache ich das nun schon, damit nichts zu Bruch geht, wir nicht den Notarzt rufen müssen oder ich nicht traurig über einen für mich wertvollen, nun aber kaputten Gegenstand sein muss. Gestern passierte Weiterlesen [...]

Danke Euch allen!

Ihr lieben Leserinnen und Leser, Ihr habt "Ellas Blog" in den letzten Jahren zu dem gemacht, was er ist. Mit Kommentaren, Anregungen, Gastbeiträgen, Briefen, E-Mails, als Interviewpartner, Besucher meiner Lesungen, Käufer meiner Bücher, Kritiker und Ideengeber. Aus einem kleinen persönlichen Blog, in dem ich von meinen persönlichen Erfahrungen schrieb, ist ein Online-Magazin geworden, das viele Teile des Autismus-Spektrums abdeckt. Es macht mir immer wieder Spaß, über und für "Ellas Blog" Weiterlesen [...]

Macht mit beim Dezember-Kalender von „Ellas Blog“

Auch dieses Jahr soll es wieder einen Dezember-Kalender von "Ellas Blog" geben. Wenn ganz viele mitmachen, dann endet er nicht wie andere Kalender am 24. Dezember., sondern läuft bis zum 31. Dezember 2017. Das ist aber nicht das einzig Besondere an diesem Kalender, sondern Ihr werdet ihn zu etwas ganz Besonderem machen, denn Ihr sollt ihn mit Euren ganz besonderen Momenten aus 2017 füllen. Gab es ein Highlight? Eine besondere Entwicklung? Eine Kleinigkeit, über die Ihr Euch gefreut habt? Weiterlesen [...]

Momente: Kuchen backen morgens um fünf

Dieser Moment, wenn man ab drei Uhr weiß, dass die Nacht wieder einmal vorbei ist und man sich am liebsten verstecken würde. Und man überlegt, wie man es vielleicht doch noch schaffen kann, ein paar Minuten herauszuschinden. Nicht umdrehen. Nicht mit dem Bettzeug rascheln, denn dann könnte Sohnemann nach seinem ersten unüberhörbaren Lebenszeichen noch munterer werden. Und diese Vorstellung, dass die Menschen in den Häusern rundherum in ihren warmen Betten schlafen und dabei herumrascheln, Weiterlesen [...]

Autismus und Down-Syndrom – Nike über die Doppeldiagnose ihres Sohnes: „Er liebt mit seinem ganzen Herzen“

Liebe Nike, wer bist Du? Wo lebst Du? Und wer gehört zu Deiner Familie? Ich bin 32 Jahre jung und schreibe seit vielen Jahren unseren Blog "Jerrys Welt". Wir sind eine vierköpfige Familie, die in der Nähe von Wetzlar wohnt. Zu mir gehört Jerry, der 2008 auf die Welt kam. 2012 lernte ich nach einem Umzug den Helden kennen, der seitdem mit uns durch unser Leben spaziert. Er ist nicht der Erzeuger, aber mit vollem Herzen der Papa von Jerry. Unser Familienglück machte 2015 der Muckel komplett. Du Weiterlesen [...]

Gastbeitrag von Bille: Von Geburt an war Sina anders, die Autismus-Diagnose kam zur Einschulung

Gastbeitrag von Bille: (Namen geändert) Sina kam als absolutes Wunschkind zur Welt. Wir malten ihr Zimmer rosa, kauften wunderschöne liebevolle Einrichtung und freuten uns auf unsere Tochter. Ihre Geburt war krass, Einleitung wegen Verdachts auf Schwangerschaftsvergiftung und schließlich Saugglockengeburt wegen Stillstand. Nach der Geburt atmete sie nicht und brauchte kurz Sauerstoff, aber danach begann eigentlich alles sehr gut. Im fünften Monat merkten wir, dass sie immer ein Ritual Weiterlesen [...]
« Older Entries