Über Womo-Wehmut und Lust auf Neues :-)

Zwanzig Jahre lang waren wir regelmäßig mit unserem WoMo unterwegs: Das waren Kurztripps, aber auch längere Reisen, vor allem nach Skandinavien. Meistens klappt es nach ein paar Eingewöhnungstagen richtig gut, wir waren alle im „Womo-Modus“ und vagabundierten durch die Gegend – normalerweise immer nur einen Tag an einem Ort und dann weiter. Da Niklas immer dieselben vier Wände um sich herum hatte, machte es nichts, dass wir herumfuhren – für uns war es über viele, viele Jahre hinweg die optimale Möglichkeit zu reisen.

Niklas letztes Jahr mit Womo auf den Lofoten / Nordnorwegen

Nach dem letzten Sommerurlaub Ende August 2017 wurde dann deutlich, dass die Womo-Familien-Zeit leider vorbei ist. In der Kategorie „Ellas Blog on Tour“ findet Ihr die Reisebeiträge zu unserem letzten Womo-Urlaub.
Niklas hatte uns sehr deutlich gezeigt, dass er nicht mehr auf diese Art reisen möchte. Es hatte sich bereits in den Urlauben zuvor angedeutet und dann immer weiter zugespitzt.

In den letzten Jahren hatten wir unser Gefährt noch zwei Mal gewechselt, um es vor allem Niklas´ Bedürfnissen anzupassen. Aber im Grunde war es nur ein Aufschieben der Tatsache, dass diese Form des Familienreisens für uns inzwischen ausgedient hatte – eine Erkenntnis, die ein bisschen schade, aber wohl normal ist. Denn auch in anderen Familien ist es so, dass man irgendwann neue Wege für gemeinsame Urlaube finden muss.
Auf unsere Womo-Zeit schauen wir supergerne zurück, viele Erinnerungen hängen daran, Erinnerungen an Urlaube mit einem, zwei oder drei Kindern unterwegs in den Weiten Norwegens und in den Alpen. Aber so ist das eben – Dinge verändern sich.

Jetzt, da der Frühling nicht mehr weit ist und das Womo nicht mehr im Hof steht, kommt doch nochmal ein bisschen Wehmut auf. Aber wir haben neue Pläne, von denen ich Euch dann auch berichten werde. Es wird ein anderes „Ellas Blog on Tour“ geben. :-)

Und irgendwann werden Niklas‘ Papa und ich uns wieder ein kleines Womo zulegen, mit dem wir durch die Gegend düsen, denn diese Art des Reisens bedeutet für uns Freiheit, Gelassenheit und Unbeschwertheit.

Habt Ihr auch Zukunftsträume, die mit Reisen, Weite und Ferne zu tun haben?

***


Zum Weiterlesen:

zu den Beiträgen „Ellas Blog on Tour“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.