Portrait – ein besonderes Betreuungsangebot im Harz, Recha Gräbner

Stellt euch vor, ihr mietet eine Ferienwohnung und die Vermieterin bietet an, dass sie stundenweise euer autistisches Kind betreut, damit ihr auch mal etwas alleine unternehmen könnt. Vielleicht eine kleine Wanderung, ein Abendessen zu zweit oder in Ruhe einkaufen.
Diese Vermieterin hat eine Fortbildung gemacht und ist daher auch noch qualifiziert für diese Aufgabe. Und sie hat Erfahrung, weil sie bereits seit Längerem eine Autistin betreut.
Gibt es nicht?
Doch, gibt es.

graebner2

Foto: Recha Gräbner

Vor einigen Tagen durfte ich Recha Gräbner kennenlernen, nachdem sie mich angeschrieben hatte. Nach ein paar Zeilen hin und her interessierte ich mich für ihre Geschichte und ihr Angebot und so vereinbarten wir ein Telefonat, bei dem ich sie sofort als sehr warmherzigen Menschen wahrnahm.
Recha war schon immer eine große Leseratte und verschlang als junge Erwachsene viele Bücher über behinderte Kinder. Das aufflackernde Interesse in dieser Hinsicht war aber damals vor knapp 30 Jahren noch von einer gewissen Scheu überdeckt und so ging sie erst einmal andere berufliche Wege, gründete eine Familie und engagierte sich in einem gemeinnützigen Verein.
Irgendwann aber stellte sie fest, dass sie einen Teil ihrer Ideale verloren hatte. Endlich wollte sie sich den Menschen widmen, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen: „Es war mir ein Bedürfnis, nach 20 Jahren als Buchhalterin meine Arbeit zu kündigen, um das zu machen, wofür ich brenne.“

Das Interesse am Zusammensein mit behinderten Menschen bekam in Rechas Leben neuen Raum.
Nachdem sie sich einige Zeit als Lesementorin an einer Förderschule engagiert hatte, dort mit Kindern las, ihnen half, Texte zu erschließen und Schwierigkeiten hinsichtlich Aufmerksamkeit zu überwinden, entschied sie sich für die Fortbildung „Befähigung zur heilpädagogischen Arbeit mit autistisch behinderten Menschen“ (Verlag Kleine Wege – Förderung autistischer Menschen). Ihre Abschlussarbeit schrieb sie über „Möglichkeiten der methodischen Umsetzung des TEACCH-Ansatzes“. Und nun möchte sie gerne Urlaubs- und Freizeitbegleitung für Menschen mit Autismus anbieten.

blaetterSeit Längerem begleitet sie eine erwachsene Autistin bei deren Spaziergängen. Sie genießen gemeinsam die Natur, sammeln Blätter und andere Dinge und kommen dabei ins Gespräch.
Recha konnte ihr auch Theater-Besuche näher bringen und unterstützt sie Schritt für Schritt in ein selbstbestimmteres, selbständig gestaltetes Leben. „Ich habe auch versucht, ihr Ausstellungen schmackhaft zu machen, spreche mit ihr über Lieblingsbilder und muss dabei aufpassen, dass ich sie nicht mit zu vielen Bildern auf einmal konfrontiere.“
Recha erzählt weiter, dass sie dabei immer ansprechbar und äußerst zuverlässig sein muss. „Die Begleitung ermöglicht mir aber auch, meine eigenen Grenzen zu reflektieren. Ich bekomme viel zurück“, sagt sie. „Ich mag die Ruhe, die Zufriedenheit und die Abspannung vom Arbeitsalltag, wenn ich mit Anja (Name geändert) zusammen bin. Sie lässt sich Zeit und ist in vielem eindeutig. Das Kontinuierliche wie Anja habe ich nicht und daher tut es auch mir gut, mit ihr zusammen zu sein“, schildert Recha eindrücklich.

harzRecha Gräbner ist in Nordhausen im Harz zuhause und freut sich über eure Kontaktaufnahme, falls jemand aus dieser Gegend Betreuung bzw. Begleitung für sein Kind oder auch einen erwachsenen autistischen Menschen sucht – ganz unabhängig von den erwähnten Ferienwohnungen. Sie unterstützt auch gern bei bürokratischem Aufwand, Beantragungen und Schriftkram mit Ämtern und Krankenkassen.

villa

Foto: Recha Gräbner

Die Ferienwohnungen liegen in einer Jugendstilvilla in Schierke und können über Recha Gräbners Website oder über Ihre Facebookseite „Ferien in Schierke“ gebucht werden.
Bei Extra-Wünschen, was das Stellen der Möbel und eben auch Betreuung angeht, einfach mit ihr Kontakt aufnehmen.

Ich würde mich freuen, wenn durch dieses kleine Portrait Menschen  zueinander finden, die sich gegenseitig helfen und bereichern.
Ganz unabhängig von Rechas Betreuungsangebot finde ich es einfach richtig schön zu hören, wie die Wege mancher Menschen hin zu unseren autistischen Kindern und Erwachsenen gehen.
Alles Gute! Silke alias Ella ♥

 

 

geschichte-erzaehlen2

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

One comment

  • „Alles muss klein beginnen, lass etwas Zeit verrinnen. Es muss nur Kraft gewinnen….“
    Zeilen eines mir lieb gewonnenen Liedes.

    Nun endlich habe ich auch eine eigene Internetseite http://www.recha-graebner.de.

    Ich freue mich auf Nachrichten von Eltern, Kindern, Großeltern, …. die gemeinsam und allein ihre Freizeit und Urlaub mit meiner Unterstützung verbringen möchten.

    „….und endlich ist es groß.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.