Ellas Blog macht bis Januar Pause und sagt herzlich DANKE

Diese Zeilen werden die letzten für die nächsten Wochen sein. Ich melde mich erst 2021 mit neuen Beiträgen zurück.

Wer „Ellas Blog“ schon eine Weile verfolgt, weiß, dass ich ab und zu kleine Auszeiten nehme, in denen ich mich zurückziehe, um neue Kraft zu tanken.
Am Ende des Jahres wird die Pause, so wie auch schon im letzten Jahr, ein wenig länger dauern.

2020 war für uns alle ein ereignisreiches Jahr mit vielen schönen, aber auch belastenden und kräftezehrenden Ereignissen. Ich wünsche mir für uns alle, dass wir 2021 wieder unbeschwerter in die Zukunft schauen können.

Was war bei uns so los in diesem Jahr? Wenn du den Blog verfolgt hast, weißt du es….

Niklas brachte das erste Jahr Förderstätte hinter sich und wird dort auch während der Coronazeit ganz wunderbar aufgefangen. Wir sind uns sehr bewusst, wieviel Glück wir mit der Betreuung in der schwierigen Zeit haben und hatten somit auf der anderen Seite die Möglichkeit, anderen Eltern am Telefon, per Videokonferenz oder per Mail weiterhelfen zu können oder wenigstens ein offenes Ohr zu schenken.

Parallel dazu begannen wir damit, für Niklas ein individuelles Wohnen aufzubauen. Über das Persönliche Budget starteten wir Ende letzten Jahres mit Freizeitassistenz, das nun auf Wohnaussistenz ausgeweitet wurde.
Niklas bestimmt in seinem eigenen Tempo, wieviel Zeit er in seiner „Hausmeisterwohnung“ (er liebt Hausmeister) verbringen und dort schlafen möchte. Dieses Projekt bringt ihm trotz seines hohen Unterstützungsbedarfs viel Selbstbestimmung und den nötigen Rückzug, den er in seinem Alltag braucht.
Uns Eltern ermöglicht es, immer noch einen ganz großen Teil in seinem Leben zu spielen und die Prozesse mit ihm und seinen Assistenten gemeinsam zu gestalten.
Wie wir das alles geplant und aufgebaut haben und wie es weitergeht, werde ich euch im nächsten Jahr ausführlich erzählen. Und ich hoffe, dass es auch einige von euch dazu ermutigen kann, neue und kreative Wege zu gehen.

Ja – und das dritte Buch zu „Ellas Blog“ „Diagnose Autismus – wie geht`s weiter?“ erschien im Juli. Es ist ein Praxisbuch, das das Übertragen von Wissen und Erfahrung in euren Alltag erleichtern soll. Viele Checklisten und Tabellen tragen dazu bei und ich freue mich über das Feedback, das mich bisher dazu erreichte.
Ein Buch zu veröffentlichen, ist ein kleines Abenteuer und ich habe es wieder sehr genossen, von der Idee, über die Konzeptionierung, das Erstellen des Manuskripts bis hin zur Covergestaltung, Titelvergabe und Marketing alles als einen Prozess selbst in der Hand zu haben. Mit einer Leserschaft wie euch macht das neben all der Arbeit einfach sehr viel Spaß.

Wann es das nächste Buch gibt? Ja – das wurde ich schon gefragt. Ich weiß es nicht. Und ob das nächstes Jahr was wird … hmmm … kann ich noch nicht sagen. Denn da sind allerhand andere Neuigkeiten für „Ellas Blog“ geplant.

Dieses Jahr hat mir vor allem auch euch beschert. Jeden Tag erreichen mich viele Mails, in denen ihr mir Offenheit entgegenbringt und Fragen stellt. Und ich freue mich darüber und bedanke mich sehr für euer Vertrauen. Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen, als auf diese Weise direkt und ohne bürokratische Hürden weiterzuhelfen.

Dieses Jahr ist auch das Netzwerk von „Ellas Blog“ enorm gewachsen.
Es gibt viele Menschen, die mit unseren Kindern und uns wertschätzend umgehen. Wie so oft im Leben, sind das häufig die leisen und diejenigen, die reflektieren und ihre Meinung, selbst wenn sie eine andere ist, nicht als das Nonplusultra verstehen. Es sind diejenigen, die Missverständnisse aufklären helfen und in einen wertschätzenden Diskurs gehen, in dem die Expertise aller Beteiligten gesehen, gehört und gleichermaßen berücksichtigt wird: Fachleute, AutistInnen und Eltern.
Manchmal ist der Respekt und die Achtung vor der anderen Perspektive nicht in alle Richtungen gegeben, aber es macht Mut, dass es an vielen Stellen schon sehr gut klappt, und zwar häufig ohne großes Tamtam, ohne dass es hervorgehoben werden muss, weil es selbstverständlich geworden ist und sich entwickelt hat. Immer wieder stoße ich auf Menschen und Projekte, von denen nicht viele etwas wissen, die nicht in der Öffentlichkeit stehen, denen es einfach um die Sache geht und die auf bewundernswerte Weise miteinander und voneinander lernen.
Die Zusammenarbeit mit den Eltern, Fachleuten, Autistinnen und Autisten, die ich sehr schätze, werde ich im nächsten Jahr für euch sichtbarer machen, damit auch ihr noch mehr davon profitieren könnt.

Danke auch allen, die mit Gastbeiträgen zu Vielfalt und als Interviewpartner zur Vermehrung von Erfahrung und Wissen beigetragen haben. Besonders freut mich, dass gleichermaßen Autistinnen, Autisten und Angehörige aus ihrem Leben berichten und damit das Autismus-Spektrum in seiner Vielfalt und seinem Reichtum sichtbar werden kann. Danke euch.

Auch die Onlinekurse habt ihr toll angenommen. Gerade in der jetzigen Zeit ist es natürlich von großem Vorteil, dass viele Angebote in dieser Richtung auf „Ellas Blog“ bereits vorhanden waren. Dabei gibt es kostenlose Angebote, die es möglich machen, in die Themen hineinzuschnuppern und dann intensivere, kostenpflichtige Angebote, die auf einer professionellen Plattform für euch zur Verfügung stehen.
Nicht zu vergessen, die unglaubliche Challenge zum herausfordernden Verhalten, die erst kürzlich stattfand. Ich bin immer noch ganz erfüllt davon.

Eine besondere Aufgabe und Arbeit ist für mich auch das Eltern-Coaching und das Mentoring, das auf einen längeren Zeitraum ausgelegt ist. Zu erleben, welches Vertrauen mir entgegen gebracht wird, wie intensiv Eltern an ihren Themen arbeiten und dann auch Veränderungen sichtbar werden, ist etwas Wunderbares. Ich freue mich auf all die Begegnungen mit euch, die im nächsten Jahr auf uns warten.

Jetzt braucht es eine Pause, damit es 2021 mit neuem Schwung und vor allem neuen Projekten weitergehen kann.

Ich habe viele Ideen für uns und werde während meiner Online-Pause im Hintergrund weiter daran arbeiten, damit es im neuen Jahr losgehen kann, zum Beispiel mit dem Forum +plus+ für Eltern und Angehörige von besonders pflege- und betreuungsintensiven Autistinnen und Autisten.
Gerne kannst du dich bei Interesse bereits jetzt in eine unverbindliche Warteliste eintragen.

Aber auch eine Challenge wartet im neuen Jahr auf euch und ein sehr großes Projekt, zu dem im Moment bisher nur einige Ideen in meinem Kopf herumspuken und das ich deshalb noch nicht wage, auszusprechen.

Aber ihr werdet es erleben und auch nichts verpassen, wenn ihr weiterhin so treue Leserinnen und Leser meines Newsletters bleibt. Diese regelmäßigen „Briefe an euch“ erreichen inzwischen mehrere Tausend Leserinnen und Leser, was mich sehr, sehr freut.

Wie geht´s weiter?

In den sozialen Netzwerken werdet ihr mich in den nächsten Wochen kaum antreffen. Per Mail bin ich erreichbar, falls du etwas Dringendes loswerden möchtest.
Und die Coachings laufen natürlich auch weiter.
Auch die Onlinekurse können gebucht werden, vielleicht sogar eine gute Gelegenheit, sich an freien Tagen Zeit dafür zu nehmen.

Wenn du magst, tu es mir gleich und nutze auch eine kleine Auszeit ganz so, wie du es für dich brauchst und umsetzen kannst.
Anregungen dafür findest du in den beiden Challenges „Auszeit“ und „Gelassenheit“ hier im Blog. Sie sind kostenlos und geben dir die Möglichkeit, dich mit dir selbst zu beschäftigen, um gestärkt für den Alltag zu sein.
Alle Informationen dazu findest du HIER.

Vertreibe dir gerne hier im Blog die Zeit, lies dich durch Beiträge, durch meine Bücher, durch die Kurse und durch die beiden Challenges. Schau dir die vielen Ideen-Pinnwände zum Thema Autismus auf Pinterest an oder gönne dir einfach selbst eine Social-Media-Pause.

Falls du den Newsletter von Ellas Blog abonniert hast, wirst du dort noch von mir hören und noch ein paar Gedanken zu Vergangenem und Neuem finden und natürlich spätestens im nächsten Jahr erfahren, wann es mit der nächsten Challenge und dem Forum +plus+ weitergeht.

So damit habe ich jetzt einen viel längeren „Auszeit-Beitrag“ geschrieben, als ich eigentlich wollte, aber das Schreiben fehlt mir wohl jetzt schon…… macht´s gut, bleibt gesund, feiert keine Partys und ein schönes Restjahr,

Eure Silke alias Ella

One comment

  • Jenny

    Vielen Dank für die tollen Beiträge. Es tut gut zu lesen das man nicht alleine ist. Ich freue mich auf neue Beiträge nächstes Jahr und wünsche Ihnen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.