Der etwas andere Gastbeitrag von Filou: „Mein Frauchen ist Autistin.“

Heute erreichte mich ein Gastbeitrag der besonderen Art, den ich Euch nicht vorenthalten möchte.
Lest selbst, was Filou zu erzählen hat.

Quelle: pixabay, User Nennieinszweidrei

Gastbeitrag von Filou:

Ich bin (ein) Filou! Und daran, dass mein Name passt, sind meine Menschen selber schuld: sie haben etwas gesucht, was zu Aussehen und Temperament passt. Wenn mein Frauchen es nicht gebacken bekommt, etwas verspätet ein gesegnetes neues Jahr zu wünschen, muss der Kater das in die Pfoten nehmen (rw).

Zu meinem Frauchen gehört seit 20 Jahren auch ein Herrchen, und vor 16 Jahren haben sie sich vor Zeugen versprochen, zusammenzubleiben. Einmal hatte Frauchen einen wichtigen Termin in einem Teilort einer anderen Stadt, und Herrchen war verreist und konnte sie nicht fahren. Nun, nach dem Termin fuhr ihr durch eine Verspätung des Busses aus dem Teilort der Zug vor der Nase weg, und der nächste fuhr erst 1,5 Stunden später.
Nachdem sie sich zwei Minuten geärgert hatte, fiel ihr ein, dass sie zwei Stationen vorher eine Futterstelle (Menschen nennen das Supermarkt) gesehen hatte. Sie lief also zurück und fand rasch mein Futter und auch ihres, obwohl dort alles anders sortiert war als an der gewohnten Futterstelle.
Draußen sah sie einen Bus in unseren Wohnort. Sie kann laufen wie eine Katze, wenn es darauf ankommt, sprang auf und konnte am Wohnort direkt umsteigen in unseren Teilort. So war sie noch eher zuhause, als wenn sie planmäßig in den Wohnort gefahren wäre und dort Futter geholt hätte und dann in den Zug in den Teilort gestiegen wäre.
Zu meiner Freude und auch zu der von Herrchen, der sie normalerweise begleitet hätte. Nicht weil er ihr nichts zutraut, sondern wegen der gemeinsamen Zeit.

Eine alltägliche Geschichte? Da würde Frauchen auch einen Pfotenabdruck machen.
Sie hat aber schöne Geräte dafür und ist sauer, wenn ich damit spiele. Allerdings sie kennt Leute, die aus der Bahn geworfen worden wären (rw).

Und wer glaubt, alle Autisten hätten eine schlechte Orientierung und Probleme mit plötzlichen Planänderungen und wären nicht fähig, eine Beziehung zu führen oder eine Geschichte aus einer anderen Perspektive zu erzählen, kennt mein Frauchen nicht. Sie hat nur länger gebraucht, das alles zu lernen. Auch Autisten sind nicht alle gleich, das ist ein Spektrum von …bis. Meinem Frauchen ist das wichtig!

Und nun schnell weg! Wenn meine Menschen herausfinden, dass ich mit dem Rechner umgehen kann, darf ich demnächst den Bürokram machen…

Viele Grüße von Filou

2 comments

  • Antarys

    Supersüß. Danke. Ich fahre gerade emotionale Achterbahn, weil ich mir gerade selbst auf die Schliche komme, dass ich im Autistischen Spektrum zu Hause bin. Und dann lese oder schaue ich was zu Autisten, die keinen Orientierungssinn haben und denke…nee das kann ich eigentlich ziemlich gut, dann kann es also doch nicht sein.
    Aber was ich auch oft gelesen habe ist: Kennst Du einen Autisten, kennst Du Einen Autisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.