Author Archives: Ella

Am seidenen Faden

Sicher kennt Ihr das auch - Freundschaften kommen und gehen. Das ist ganz normal und hat nichts damit zu tun, dass man ein autistisches Kind hat. Es kann aber manchmal ein zusätzlicher Faktor sein, der Freundschaften auseinandergehen (und auch entstehen) lässt, weil die Lebenssituationen sich zu sehr auseinander entwickelt haben und oftmals kaum noch gemeinsame Unternehmungen möglich sind. Auch das Verständnis für die Sorgen und Probleme, aber auch außerordentlichen Freuden, die wir mit unseren Weiterlesen [...]

Was verändert sich mit einem autistischen Kind?

Bestimmt kennen einige von euch diese Frage: „Was hat sich denn bei dir durch dein autistisches Kind verändert?“ Spontan denke ich dann: „Unglaublich viel“, aber wenn ich es erzählen möchte, dann weiß ich gar nicht, wo ich anfangen und aufhören soll. Manches fällt mir auf Anhieb gar nicht ein, weil es so normal und alltäglich geworden ist. Und die Antwort auf diese Frage hat sich bei mir im Laufe der Jahre verändert, weil man einiges erst nach einer gewissen Zeit reflektieren Weiterlesen [...]

Wenn der Faschingsumzug mit einer Ladung Luftküsse nach Hause geschickt wird

Wie jedes Jahr rollte der Faschingsumzug auch dieses Jahr leider wieder direkt an unserem Haus vorbei. Für Niklas, der sich über Geräusche wie ein Flugzeug am Himmel oder das Klappern eines Löffels auf dem Teller oder andere alltägliche Dinge sehr aufregen muss und dann immer „Schmerz“ gebärdet, eine heikle Angelegenheit. Er war hin- und hergerissen bei meiner Frage, ob er zuhause bleiben oder mit mir lieber einen Autoausflug in die Fränkische Schweiz oder zu Freunden unternehmen möchte Weiterlesen [...]

vom Trösten

Ein Kind trösten zu dürfen, ist etwas Schönes. Das nachlassende Schluchzen und das Sich-Anschmiegen, das Ruhiger-werden. Natürlich meine ich damit Situationen, die nicht so tragisch sind, in denen es sich um einen blauen Fleck, eine Schramme oder eine verpasste Fernsehsendung handelt. Wie fühlt es sich an, wenn das Kind sich nicht trösten lassen will? Das bekam ich in den ersten zehn Jahren mit Niklas oft zu spüren, denn er schluchzte dann alleine vor sich hin und ich konnte auch nicht Weiterlesen [...]

Momente: … was uns der Nikolaus vor 13 Jahren brachte …

Ich weiß es noch ganz genau. Ja, ich weiß es noch ganz genau, wie es war, als der Nikolaus vor 13 Jahren den Kindergarten besuchte, in den Niklas ging. Es war eine integrative Gruppe und alle Kinder freuten sich schon sehr auf den Nikolaus, saßen gespannt im Stuhlkreis und strahlten, als der Nikolaus sich dazu setzte. Niklas saß dem dicken Mann, der natürlich einen roten Mantel anhatte und einen riesigen Rauschebart vor sich hertrug, direkt gegenüber. Damals war Niklas fünf Jahre alt Weiterlesen [...]

Nachhilfe in Sachen Autismus für Journalisten

Immer wieder passiert es: der Begriff „Autismus“ wird aus seinem eigentlichen Kontext herausgelöst und als negativ besetztes Synonym oder Attribut in der Presse verwendet. Das ist unangebracht, unangemessen, irreführend und in höchstem Grade anmaßend und diskriminierend gegenüber AutistInnen! Wir sind es ja fast schon gewöhnt nach all den Schlagzeilen, die Amokläufer in den meisten Fällen mal gleich unter den Generalverdacht stellen, Autisten zu sein – nach Meldungen, ein Politiker Weiterlesen [...]

Autismus und Epilepsie – ein Erfahrungsbericht

Christopher ist 14 Jahre alt und Autist. Er hatte vor einem halben Jahr seinen ersten epileptischen Anfall. Mit seinem Vater durfte ich ein Interview führen und habe sein Einverständnis, seine Erzählungen und Erfahrungen an euch weiterzugeben. (Namen wurden geändert.)   Darf ich vorstellen: Christopher, Autist, Salamiliebhaber und Gerechtigkeitsfreak Christopher ist 14 Jahre alt und als atypischer Autist diagnostiziert worden. Bis er drei Jahre alt war verlief die Entwicklung altersgemäß, Weiterlesen [...]

Autismus und die neuen Pflegegrade – was verändert sich?

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff Mit dem "Zweiten Pflegestärkungsgesetz" (PSG II) und der Einführung der Pflegegrade fällt die Unterscheidung zwischen Pflegebedürftigen mit körperlichen oder kognitiven/psychischen Einschränkungen weg. Betrachtet wird in Zukunft der Einzelne mit seinem individuellen Pflege- und Hilfebedarf, egal ob dieser im körperlichen, geistigen oder psychischen Bereich liegt oder eine Kombination verschiedener Bereiche berücksichtigt werden muss.   Die Weiterlesen [...]

Einfach mal die Klappe halten! Oder: Sprüche, auf die Eltern autistischer Kinder gut verzichten können.

Hast du heute schon ins Kissen gebissen oder ins Klo gebrüllt? Vielleicht kommt es dazu, wenn du die folgenden Sätze liest, die Eltern mit autistischen Kindern immer wieder zu hören bekommen. Möglicherweise hast du sie selbst schon gehört. Dann kannst du dir sicher sein, dass du nicht alleine bist. Falls du zu denjenigen gehörst, denen eine solche Äußerung schon einmal „herausgerutscht“ ist, dann bedenke bitte, dass sich viele Eltern autistischer Kinder dadurch verletzt fühlen oder Weiterlesen [...]
« Older Entries