Wie wir mit Michel aus Lönneberga durch den Weihnachtsabend kreiselten…

Der Weihnachtstag verlief relativ ruhig.

Niklas schaute endlich mal wieder einen Film an – seit etwa einem Jahr hatte er maximal fünf Minuten etwas angeguckt und war dann wieder aufgesprungen, weil irgendetwas störte.
Gestern guckte er eineinhalb Stunden „Michel als Lönnebergerga“ an – das war unglaublich entspannend für uns alle. Lag wohl auch daran, dass er sich in Michel irgendwie wiederentdeckte 😀

Mittags skypten wir mit Niklas‘ Schwester in Südafrika, auf die wir noch zwei Monate warten müssen. Das Geschenk – die tolle selbstgebaute Lampe – bekam sie stolz in die Kamera gehalten. 🙂

Abends waren wir bei meiner Schwester, also Niklas‘ Tante, eingeladen. Insgesamt waren dort elf Personen und Niklas aß mit uns an einem anderen Tisch – das entspannte schon mal einiges.

Aber auch sonst war er sehr tolerant, was den Geräuschpegel anging, und hatte viel Spaß. Wenn es zu turbulent wurde, zog er sich mit uns in die Dusche oder in den Hobbykeller zurück 😉

Nach drei Stunden merkten wir, dass die Stimmung kippte, es war zwar schön für ihn, diese Zeit mit allen zu verbringen, aber eben auch sehr anstrengend.
Kompensieren war nicht mehr weiter möglich und wir haben inzwischen aus der Vergangenheit gelernt.

Kein: „Ach, noch ein bisschen…“ oder „Schade, wir wollen noch bleiben…“ oder „Niklas, eine halbe Stunde schaffst Du doch noch…“, sondern eine schnelle Entscheidung, dass es schön war, aber jetzt vorbei ist. Um halb neun waren wir wieder zuhause. Und das war auch gut so.

Ein tolles Geschenk, das Niklas bekam, muss ich Euch noch zeigen – ein Sitz zum Kreiseln 😀

Ich hab´s auch mal ausprobiert, aber schnell sein gelassen, sonst wären wohl die Nachmittagskekse wieder hoch gekommen.

Riecht auch ziemlich gut 😀 Und man kann sich die Nase daran reiben, während der Teller sich dreht 😀

 

Mal schauen, was die nächsten Tage noch bringen. Wir sind auf alles eingestellt 😉

Ich wünsche Euch ruhige Tage, macht es Euch so schön wie möglich ♥

Silke alias Ella ♥

***

Zum Weiterlesen:

Autismus und die Feiertage

4 comments

  • Büßing Kruse

    Euch weiterhin so schöne Tage wie gestern und Michel von Lönneberga ist schön toll. Freu mich, dass er ihn solange angeschaut hat.
    Weiterhin frohe Weihnachten euch allen.
    LG aus dem Norden

  • Ariane

    Ich wünsche euch noch schöne Festtage!
    Ja, den Grat zu „jetzt wird es zuviel“ zu erkennen lernen wir gerade.
    Zum Glück wissen wir jetzt endlich, dass es nichts mit „zusammenreißen“ und „anstellen“ zu tun hat.
    Die Blicke und Sprüche der anderen zu ignorieren klappt auch meistens. Manchmal sage ich auch einfach: „Glaub mir, es ist besser so.“

  • Magdalena

    Wünsch Euch auch noch schöne Feiertage. Bei uns war es auch recht entspannt. Wir sind eine große Familie und waren gestern Nachmittag 10 Personen. Michi zog sich immer wieder in sein Zimmer zurück. Zum Kaffeetrinken wollte er aber am Tisch mit allen sitzen und es klappte. Dann lagen die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Zuerst sangen wir gemeinsam Weihnachtslieder. Da schaukelte er kräftig. Beim Geschenke verteilen war er der erste, aber es war keine Schokolade drin und neue Sachen zum Anziehen sind sowieso doof. Er lief immer vom Wohnzimmer in sein Zimmer während die anderen ihre Geschenke auspackten. Erst als wir Pralinen bekamen blieb er da. Er hätte sie alle aufgegessen, wenn eir sie nicht weggeräumt hätten. Ich hab mich gefreut, dass er gelernt hat, raus zu gehen, wenn es ihm zu viel wird. Nach einem ausgiebigen Entspannungsbad und Abendessen mit allen hat er auch recht gut geschlafen. Heute ist ein Ruhetag. Wir haben beide Zeit für ihn, weil die großen Töchter kochen. Morgen wird es noch mal kritisch, da kommen fast alle Kinder und Enkel. Er freut sich zwar darauf aber er wird wohl oft in seinem Zimmer sein. Es ist jedes Jahr wieder spannend!

    • Silke

      Liebe Magdalena, das klingt sehr gut, eine kleine Gratwanderung, aber es ist wirklich schön und so hilfreich, dass Michi eigene Strategien entwickelt hat, um sich zu beruhigen. Das dürfen wir auch immer öfter mit Niklas erfahren. Schönes Essen heute von den großen Töchtern und morgen einen spannend-schönen Tag 🙂 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.