Category Archives: Ferien und Reisen

Gastbeitrag: Alltagsfluchten – unerreichbar sein und Freiheit genießen

Annika hat einen 28jährigen nicht-sprechenden autistischen Sohn mit hohem Unterstützungsbedarf. Mit den Jahren hat sie gemeinsam mit ihrer Familie einen Weg gefunden, Auszeiten zu nehmen und dem Alltag zu entfliehen. Das Reisen ist zu einer Lebenshaltung geworden und bedeutet für alle Freiheit. Herzlichen Dank, liebe Annika, für diesen beeindruckenden Gastbeitrag und die tollen Fotos! (alle Namen geändert) *** Gastbeitrag: Als unser Sohn mit drei Jahren seine Diagnose bekam (nichtsprechender Weiterlesen [...]

Ein Brief von Melanie für Euch: „wahnsinnig toll und berührend…“

Ihr lieben ALLE! All Eure Nachrichten haben unser Herz sehr berührt. Wir würden gerne noch so viel mehr Menschen, die es so dringend verdient haben, unser "Ellie-Haus" zur Verfügung stellen. Leider aber sind unsere Kapazitäten für dieses und für das nächste Jahr erschöpft. Wir wünschen allen Anreisenden eine zauberhafte Zeit und dass sich der Akku wieder ein wenig oder viel 🙂 auflädt. Herzliche Grüße senden Melanie und Detlef *** Wer bisher noch nicht weiß, worum es Weiterlesen [...]

Kostenloser Urlaub für Alleinerziehende an der Nordsee im „Ellie-Haus“

Die lange Sommerferienzeit ist nun in allen Bundesländern zu Ende. Eine gute Gelegenheit, Euch vielleicht schon gleich die nächste Reise schmackhaft zu machen: Urlaub direkt an der Nordsee in einem eigenen kleinen Haus, kostenlos für Alleinerziehende mit behindertem oder krankem Kind. Das muss einen Haken haben? Ja, das habe ich auch gedacht. Hat es aber nicht, nur die klitzekleine Bedingung, dass das Angebot verständlicherweise außerhalb der Hochsaison gilt. Ich habe genauer Weiterlesen [...]

Gastbeitrag: „Autistin allein unterwegs“ – Tanjas Reise nach Russland und Kasachstan

Gastbeitrag von Tanja: Ich bin knapp 35 Jahre alt. Weiblich. Habe drei Kinder und bin verheiratet. Unser ältester Sohn ist Asperger-Autist. Ich stecke gerade selbst in der Autismusdiagnose. Noch nie in meinem Leben verreiste ich alleine. Zumindest nicht so weit. Letztes Jahr las ich in einem Buch über die Sehnsucht eines Autisten nach Reisen. Er, der Autor, beschrieb seine Reisen so selbstverständlich, dass ich einfach nicht glauben konnte, dass es möglich war. Wie sollte das gehen? Alleine. Zu Weiterlesen [...]

Kolumne: Begleitet, abgehoben und gelandet – meine Erfahrung mit Assistenz am Flughafen

Kolumne von Birke Opitz-Kittel: Vor ein paar Wochen war es soweit: mein Mann, zwei meiner Töchter und ich brachen zu unserem ersten Urlaub in den Süden auf. Um dorthin zu gelangen, mussten wir fliegen. Nun ist das Fliegen an sich für mich nicht schlimm – ich finde es sogar äußerst spannend. Was ich aber als schlimm empfinde, ist die Zeit vor und nach dem Flug auf dem Flughafen mit allem, was dazu gehört. Mein Mann – findig wie er ist – hatte herausgefunden, dass man sich Hilfe Weiterlesen [...]

Ach du liebe Ferienzeit!

Da ist es wieder, dieses komische Gefühl, das mit den nahenden Ferien verbunden ist. Ich habe mich mal ein bisschen umgehört und Eltern autistischer Kinder gefragt, mit welchen Gefühlen sie in die Ferien gehen. Sie haben mir unterschiedlich geantwortet und im Folgenden sind die Gedanken zusammengefasst. Dabei möchte ich betonen, dass sich diese Ausführungen selbstverständlich nicht verallgemeinern lassen und nur eine Momentaufnahme widerspiegeln, die sich mir gezeigt hat. *** Mir ist insgesamt Weiterlesen [...]

Vorbereitung auf die Ferien: Wenn man sich ein sensibles Konstrukt baut und dieses ins Wanken gerät…

Es ist kurz vor den Osterferien, drei Tage Schule noch, drei Tage, in denen ich die Stunden, die Niklas in der Schule verbringt, für Arbeit, Haushalt und Erledigungen nutzen kann. Vor den Ferien brauche ich Zeit, um genau diese Dinge wegarbeiten zu können, aber auch, um mich selbst mental auf die Ferienzeit einzustellen - ein sensibles Unterfangen, das manchmal zu scheitern droht. *** Heute ist der Vormittag, an dem ich mich auf einigen Schriftkram, der vor den Ferien noch weggearbeitet und Weiterlesen [...]

Mit dem Finger über die Alpen nach Italien reisen

Wer diesen Blog regelmäßig verfolgt, weiß, dass wir oft mit unserem WoMo unterwegs sind: Das können Kurztripps sein, aber auch längere Reisen, vor allem nach Skandinavien. Meistens klappt es nach ein paar Eingewöhnungstagen richtig gut, wir sind alle im "Womo-Modus" und vagabundieren durch die Gegend - normalerweise immer nur einen Tag an einem Ort und dann weiter. Da Niklas immer dieselben vier Wände um sich herum hat, macht es nichts, dass wir herumfahren - für uns hat sich das als Weiterlesen [...]

Portrait – ein besonderes Betreuungsangebot im Harz, Recha Gräbner

Stellt euch vor, ihr mietet eine Ferienwohnung und die Vermieterin bietet an, dass sie stundenweise euer autistisches Kind betreut, damit ihr auch mal etwas alleine unternehmen könnt. Vielleicht eine kleine Wanderung, ein Abendessen zu zweit oder in Ruhe einkaufen. Diese Vermieterin hat eine Fortbildung gemacht und ist daher auch noch qualifiziert für diese Aufgabe. Und sie hat Erfahrung, weil sie bereits seit Längerem eine Autistin betreut. Gibt es nicht? Doch, gibt es. Vor einigen Weiterlesen [...]

Gedanken am Ende der Sommerferien

Nach sechs Wochen Sommerferien fängt heute in Bayern die Schule wieder an. Das wirft ganz unterschiedliche Gefühle und Gedanken in mir auf: Noch vor zwei Jahren war ich am Ende der Ferien immer so weit, dass ich nach der langen Zeit dringend eine Kur benötigt hätte. Ich war am Ende meiner Kräfte und kurz davor zusammenzuklappen. Den ersten Schultag feierte ich regelrecht – ganz im Stillen allerdings – indem ich mich aufs Sofa fallen und los ließ – Loslassen von aller Anspannung, Verantwortung Weiterlesen [...]
« Older Entries