Category Archives: Eltern

„Wenn Dein Kind autistisch ist, ist es meins erst recht.“

Neulich erreichte mich die Zuschrift einer Mutter: "Mich kotzt es im Moment an, dass jeder aus unserem Bekanntenkreis nun meint, sein Kind habe auch Autismus. Es nervt einfach. Diese Kinder sind mir bekannt und sie sind alles andere als Autisten." Das ist nicht die erste Wortmeldung in dieser Art und auch ich selbst bekomme immer mal wieder zu hören: "Ach, das ist bei uns auch so." Oder: "Ich will ja nicht vergleichen, aber bei meinem ist das ähnlich. Vielleicht ist er auch Autist." Dieses Weiterlesen [...]

Gedanken-Grübel-Gemenge – wenn man sich ständig Sorgen macht

Ganz bestimmt kennen das fast alle von Euch und eigentlich ist es ja auch ganz normal: man sorgt sich um seine Kinder, weil man sie liebt. Mit einem behinderten Kind sorgt man sich auch noch wegen anderer Dinge, weil sie mehr Hilfe und Fürsorge brauchen - manchmal ein Leben lang. Als Eltern muss man in viele Situationen erst hineinwachsen. Wenn man ein behindertes Kind hat, kann man sich nicht einfach bei Freunden, die auch Eltern sind, abschauen, was anliegt und an was man denken muss. Vieles Weiterlesen [...]

Autismus und die Haltung der Eltern – Möglichkeiten und Grenzen

Wenn man ein autistisches Kind hat, geht es nicht vordringlich darum, das Kind zu verändern und gar den Autismus beseitigen zu wollen (das ist nämlich nicht möglich), sondern darum, das Umfeld, die Rahmenbedingungen und die eigene Haltung zu verändern. Diesen Einleitungssatz müssen wir ein wenig auseinanderklamüsern, sonst birgt er das Potential für zu viele Missverständnisse 🙂 *** Es geht nicht "vordringlich" darum, das Kind zu verändern. Soll heißen, dass das Kind natürlich Weiterlesen [...]

Mit der Zeit wird alles einfacher – ist das wirklich so?

Diese Sätze haben sicherlich schon viele von uns gehört: "Mit der Zeit wird alles besser." "Da gewöhnst Du Dich dran." "Das geht vorbei." "Bald wird es einfacher." Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich kann das nicht mehr hören. Zum einen, weil andere, die kein autistisches oder behindertes Kind haben, überhaupt nicht beurteilen können, wie das "Jetzt" und "Hier" beschaffen ist. Und zum anderen, weil es eben nicht stimmt. Manchmal fragen mich Eltern kleinerer Kinder mit großen, Weiterlesen [...]

Vorbereitung auf die Ferien: Wenn man sich ein sensibles Konstrukt baut und dieses ins Wanken gerät…

Es ist kurz vor den Osterferien, drei Tage Schule noch, drei Tage, in denen ich die Stunden, die Niklas in der Schule verbringt, für Arbeit, Haushalt und Erledigungen nutzen kann. Vor den Ferien brauche ich Zeit, um genau diese Dinge wegarbeiten zu können, aber auch, um mich selbst mental auf die Ferienzeit einzustellen - ein sensibles Unterfangen, das manchmal zu scheitern droht. *** Heute ist der Vormittag, an dem ich mich auf einigen Schriftkram, der vor den Ferien noch weggearbeitet und Weiterlesen [...]

Wer kann gerade noch? – Eltern im Wechselspiel der Kräfte

Es gibt Situationen, die bringen einen wirklich an Grenzen - an physische und emotionale. Es gibt Hilfsangebote von außen, die wichtig sind und die man annehmen sollte. Die meiste Zeit ist man aber auf sich alleine gestellt. Wie kann man diese Minuten, Stunden oder Tage als Paar meistern? Ein autistisches Kind mit herausfordernden Verhaltensweisen wie Dinge kaputt machen, mit Körpersäften schmieren, Schlagen und Treten ist nicht zu vergleichen mit einem Teenager, der einfach nur keinen Bock Weiterlesen [...]

Leserbriefe zum Thema „Psychotherapie für Eltern“

Auf den Beitrag "Wenn Eltern psychotherapeutische Hilfe brauchen" kamen einige Reaktionen auch in Form von Leserbriefen: *** Liebe Silke, Dein Beitrag darüber, dass manchmal Psyhotherapie bei Eltern nötig wird, hat mich dazu ermuntert, Dir diesen kleinen Erfahrungsbericht zu schicken. Ich war auch irgendwann an dem Punkt, an dem ich nicht mehr weiter wusste. Mir war klar, dass ich dringend Hilfe von außen brauchte, wollte mich aber keinem Arzt erklären und auch keine bürokratischen Weiterlesen [...]

Wenn Eltern psychotherapeutische Hilfe brauchen

Manchmal kommt man an einen Punkt, an dem man nicht mehr weiter weiß. Die Gedanken drehen sich im Kreis oder stecken in einer Sackgasse, die Kräfte schwinden und man sieht kein Licht, keine Lösungen, keine Strategien mehr. Wie reagieren Eltern darauf und was können sie vielleicht tun, damit es wieder besser geht? *** Manche brechen in schwierigen Zeiten in blinden Aktionismus aus und bringen damit vielleicht noch mehr Chaos in ihr turbulentes Leben, manche erstarren förmlich und werden handlungsunfähig, Weiterlesen [...]
« Older Entries